POL-HA: Zwei Mal mussten Gullydeckel als Einbruchwerkzeug herhalten

Hagen (ots) –

Am Sonntagmorgen meldeten die Inhaber eines Blumengeschäfts am Mopsweg, dass in der zurückliegenden Nacht Unbekannte einen Gullydeckel in die Fensterfront des dortigen Blumengeschäfts geworfen hatten. Ob etwas aus dem Geschäft entwendet wurde, steht noch nicht fest. Eine erste Absuche im Tatortbereich ergab, dass der oder die Unbekannten den schweren Schachtdeckel in etwa 200 Metern Entfernung ausgehoben hatten. In der Nacht zu Montag ereignete sich an einem Kiosk in der Salzburger Straße ein ähnlicher Vorfall. Wiederum warf ein Unbekannter einen Gullydeckel, diesmal allerdings gegen die Tür eins Kiosks. Ein Zeuge sah zur Tatzeit um 01.30 Uhr direkt nach dem lauten Knall eine schwarz gekleidete Person über einen Fußweg in Richtung Spielbrinkstraße weglaufen. Eine Nahbereichsfahndung verlief ohne Erfolg. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit einem der beiden Vorfälle gemacht haben, melden sich bitte unter der 986 2066.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen Pressestelle Ulrich Hanki Telefon: 02331/986 15 11 Fax: 02331/986 15 19 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

http://www.polizei.nrw.de/hagen/ https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA https://twitter.com/polizei_nrw_ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Donnerstag, 23.11.2017  |

Tagesschau Aktuell ©

Live

Sendung:
DonnerstagVormittag
Radio einschalten

Programmtipps

Studiohotline

Werbung

Das Sauerlandwetter

 

Windrichtung