POL-HSK: Führerschein nach Unfall beschlagnahmt

Arnsberg (ots) – Am Freitag Abend gegen 21:20 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall in Neheim im Kreuzungsbereich Werler Straße / L745. Hierbei wurde der Pkw des allein am Unfall beteiligten 22-jährigen Arnsbergers erheblich beschädigt während der Unfallverursacher glücklicher Weise unverletzt blieb. Der junge Mann war mit seinem Pkw von Moosfelde aus kommend auf der L745 unterwegs. Hier war er Zeugen bereits durch ein waghalsiges Überholmanöver aufgefallen. Im weiteren Verlauf wollte der Unfallverursacher dann in die Werler Straße nach links abbiegen. Zeugen gaben an, dass er an der dortigen Kreuzung zunächst das Rotlicht der Lichtzeichenanlage missachtete, und sein Abbiegemanöver trotz Gegenverkehrs durchführte. Letztlich dürfte eine nicht angepasste Geschwindigkeit dazu geführt haben, dass der Pkw des Unfallfahrers nach rechts ausbrach und frontal gegen einen Ampelmasten prallte. Der Ampelmast wurde dabei ebenso wie der Pkw erheblich beschädigt. Der Sachschaden wurde auf insgesamt ca. 8000,- Euro geschätzt. Dem Unfallverursacher wurde grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Fahrverhalten vorgeworfen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. (Mo)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Leitstelle Telefon: 0291-9020-3110 Fax: 0291-9020-3119 E-Mail: leitstelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Schreibe einen Kommentar

Freitag, 17.11.2017  |

Tagesschau Aktuell ©

Live

Sendung:
Antenne Lounge
Radio einschalten

Programmtipps

Studiohotline

Werbung

Das Sauerlandwetter

 

Windrichtung