POL-HSK: Rollerfahrer versuchen zu flüchten

Bestwig (ots) – Ein mit zwei Personen besetzter 50er-Roller versuchte am Samstagabend vor der Polizei zu flüchten. Als die Männer den Roller stehen ließen, versuchten sie zu Fuß weiterzulaufen. Erst als der Einsatz vom Diensthund angedroht wurde, gaben sie auf. Gegen 21.50 Uhr sollte das Kleinkraftrad auf der Bundesstraße durch den Diensthundeführer angehalten und kontrolliert werden. Der Rollerfahrer ignorierte die Anhaltezeichen und versuchte über die Straße „Zum Schulzentrum“. An der Einmündung zum „Westfeld“ stellte der Fahrer plötzlich den Roller ab. Gemeinsam mit dem Sozius sollte die Flucht zu Fuß weiter gehen. Erst nach der Androhung den Diensthund einzusetzen blieben die beiden Männer stehen und ließen sich widerstandslos festnehmen. Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass der 26-jährige Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Weiterhin besaß er keinen Führerschein. Dem Mann aus Brilon wurde eine Blutprobe entnommen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Sein 27-jähriger Sozius aus Arnsberg wurde noch vor Ort entlassen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Pressestelle Holger Glaremin Telefon: 0291/9020-1140 E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Montag, 23.04.2018  |

Tagesschau Aktuell ©

Live

Sendung:
Musikbox
Radio einschalten

Programmtipps

Studiohotline

Werbung

Das Sauerlandwetter

 

Windrichtung