POL-HSK: Sprung zur Seite in letzter Sekunde

Arnsberg (ots) – Mittwochnachmittag meldete eine Frau aus Neheim der Polizei, dass ihre Tochter fast angefahren worden sei. Die Beamten fuhren daraufhin zu Mutter und Tochter und nahmen die Anzeige auf. Nach Angaben des Mädchens habe sie gegen 15:30 Uhr die Ernst-König-Straße an der Einmündung zur Möhnestraße überqueren wollen. Sie sah, wie sich ein silberner Kleinwagen näherte und blieb stehen. Der Fahrer des Wagens hielt jedoch an und deutete dem Mädchen an, dass sie die Straße ruhig überquerten könnte. Als sie noch zögerte, habe er ihr sogar noch zugerufen, dass sie gehen könnte. Daraufhin sei das Mädchen auf die Fahrbahn getreten und der Fahrer wäre wieder angefahren, direkt auf sie zu. Nur mit einem Sprung zur Seite habe sie sich noch retten können. Ihr Handy fiel dabei auf den Boden und wurde beschädigt. Der Fahrer hätte sie noch ausgelacht und sei dann mit hoher Geschwindigkeit die Möhnestraße in Richtung Innenstadt davon gefahren. Er soll circa 20 Jahre alt gewesen sein, hat braune Haare mit einem „Undercut“ an der Kopfseite und fuhr vermutlich einen kleineren, silbernen VW mit HSK-Kennzeichen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten und nähere Angaben zu dem Fahrer oder dessen Fahrzeug machen können. Sie werden gebeten, sich mit ihren Hinweisen an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Bianca Scheer Telefon: 0291-9020-1012 Fax: 0291-9020-1019 E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Donnerstag, 17.08.2017  |

Tagesschau Aktuell ©

Live

Sendung:
DonnerstagVormittag
Radio einschalten

Studiohotline

Das Sauerlandwetter

 

Windrichtung

Programmtipps