POL-MK: Von Allem etwas

Iserlohn (ots) – Iserlohn Täter in Untersuchungshaft Am 09.05.2016, um kurz nach 00:00 Uhr, wurden zwei 24 und 27 Jahre alte Iserlohner zunächst vorläufig festgenommen, da sie im Verdacht standen in Iserlohn-Nußberg Diebstähle aus PKW begangen zu haben. Bei der nachfolgenden Überprüfung stellte sich heraus, dass für die beiden seitens der Kriminalpolizei Iserlohn bereits ein Haftbefehl bei der Staatsanwaltschaft Hagen beantragt worden war. Sie werden beschuldigt, am 12.04.2016, an der Bushaltestelle Iserlohn, Langerfeldstraße, ebenfalls in Iserlohn-Nußberg, zwei 13 und 15 jährigen Jugendlichen unter Vorhalt eines Messers die Handys weggenommen zu haben. Aufwendige Ermittlungen der Polizei, in deren Verlauf bereits am 26.04.2016 eines der geraubten Handys sichergestellt werden konnte, führten schließlich auf die Spur der Tatverdächtigen. Das Amtsgericht Iserlohn schloss sich dem Antrag der Staatsanwaltschaft Hagen an und verhängte gegen die Heranwachsenden Untersuchungshaft. Schöner Erfolg!

Unbekannte zünden Papiercontainer an In der heutigen Nacht zogen bislang unbekannte Brandstifter durch die Innenstadt und steckten Altpapiercontainer an der Gerichtstraße (03:05 Uhr), der Baarstraße (03:12 Uhr) und dem Burgweg (04:03 Uhr) in Brand. Der entstandene Sachschaden ist glücklicherweise gering. Auf Grund der Anzahl schließt die Polizei einen Zusammenhang der drei Brände nicht aus. Zeugen, die verdächtige Personen in der Tatzeit an den Örtlichkeiten wahrgenommen haben, werde gebeten, sich mit der Polizei in Iserlohn in Verbindung zu setzen.

Verkehrskontrolle mit Biss Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am 12.05.2016, gegen 00:30 Uhr, wurde ein Pkw Fahrer an der Almeloer Straße angehalten und kontrolliert. Der junge Fahrer verhielt sich während der Kontrolle aggressiv und war nervös, redselig und unruhig. Ein durchgeführter Test auf den Genuss alkoholischer Getränke verlief negativ. Ein durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Während der anschließenden Durchsuchung des PKW wurde der Iserlohner durch den anwesenden Diensthundeführer mit Diensthund beaufsichtigt. Hierbei verhielt er sich so, als wolle er die Flucht ergreifen. Der Einsatz des Diensthundes wurde dem 27Jährigen ausdrücklich angedroht. Dies schien er wohl für einen Scherz zu halten und ergriff die Flucht. Da ließ sich der Diensthund „Hannes“ nicht zweimal bitten und beendete abrupt die Flucht des jungen Fahrers. Im Anschluss daran wurde der Gestellte zwecks ärztlicher Versorgung dem Krankenhaus zugeführt. Danach erfolgte eine Blutprobenentnahme und Beschlagnahme des Führerscheines. Auf der Fahrt zum Krankenhaus ließ es sich der Beschuldigte nicht nehmen, sein breites Vokabular der Fäkaliensprache den Beamten gegenüber zu verwenden. Fazit: Nicht nur eine Anzeige wegen Fahrens unter dem Genuss berauschender Mittel, sondern auch eine wegen Beleidigung.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/maerkischer-kreis

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Freitag, 28.07.2017  |

Tagesschau Aktuell ©

Live

Sendung:
Feierabendclub Freitag
Radio einschalten

Studiohotline

Das Sauerlandwetter

 

Windrichtung

Programmtipps