POL-MK: Wohnungseinbruchdiebstahl durch die Hauswand

Iserlohn (ots) – Wohnungseinbruchdiebstahl durch die Hauswand

Am 20.05.2016, gegen 04:20 Uhr, wurden die Polizei zur Straße „Unterm Fröndenberg“ in Iserlohn gerufen. Einsatzgrund war ein durch einen aufmerksamen Nachbarn getätigter Notruf, dass im benachbarten Hause der akustische Alarm ausgelöst worden sei.

Bei Eintreffen der Polizei musste festgestellt werden, dass die Täter ein ca. 40 cm x 40 cm großes Loch von außen in die Wand geschlagen haben und durch dieses ins Innere des Hauses gelangt sind.

Hier haben sie in zwei Räumen Schränke und Schubladen durchwühlt. Über erlangtes Diebesgut können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden, da die Eigentümerin zum Tatzeitpunkt nicht zu Hause war.

Nachbarn beobachteten zwei männliche, fußläufig in Richtung Hugo-Fuchs-Allee flüchtende Personen, von denen eine wie folgt beschrieben werden kann:

– männlich – ca. 180cm groß – dunkle Hose – bräunliche Jacke

Die Polizei in Iserlohn (02371/9199-3111) fragt: Wer kann sachdienliche Angaben zur Tataufklärung tätigen?

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/maerkischer-kreis

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Montag, 23.10.2017  |

Tagesschau Aktuell ©

Live

Sendung:
MontagVormittag
Radio einschalten

Programmtipps

Studiohotline

Werbung

Das Sauerlandwetter

 

Windrichtung