POL-SO: Lippstadt – Fahranfänger plagte schlechtes Gewissen

Lippstadt (ots) – Am Montagabend meldete ein 18-jähriger Lippstädter, dass sein Fahrzeug auf der Schlehenstraße von einem unbekannten PKW beschädigt worden war. Bereits bei der Unfallaufnahme kamen den Beamten Zweifel an der Schilderung des angeblichen Unfallgeschehens. Aber es lagen Fahrzeugteile vor dem PKW des 18-jährigen Fahranfängers und auch blauer Fremdlack wurde festgestellt, und somit zunächst eine Anzeige wegen Unfallflucht gegen Unbekannt geschrieben. Am Dienstagmorgen meldete sich ein weiterer Geschädigter einer Unfallflucht. Sein blauer VW war erheblich beschädigt worden. An der Windschutzscheibe wurde der Zettel eines unbekannten Zeugen gefunden. Auf dem Zettel stand das Kennzeichen des 18-Jährigen, den die Beamten auch unverzüglich aufsuchten und mit dem Vorwurf konfrontierten. Mit sichtlich schlechtem Gewissen räumte er die Unfallflucht ein. Unter Schock stehend, habe er die Unfallstelle verlassen. Jetzt muss er mit den Folgen, einer Anzeige wegen Unfallflucht und Vortäuschen einer Straftat, leben. Dies führte vorerst dazu, dass der Führerschein des jungen Fahranfängers sichergestellt wurde. (fm)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 – 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Donnerstag, 23.11.2017  |

Tagesschau Aktuell ©

Live

Sendung:
DonnerstagVormittag
Radio einschalten

Programmtipps

Studiohotline

Werbung

Das Sauerlandwetter

 

Windrichtung