POL-SO: Werl – Unruhige Nacht

Werl (ots) – In der Nacht zum heutigen Sonntag kam es in der Stadt zu einiger Unruhe. Ausgangspunkte waren wahrscheinlich zwei Auseinandersetzungen. An der Walburgisstraße wurde gegen 22:15 Uhr, nach einem Streit ein 22-jähriger Zuwanderer von zwei 24- und 27-jährigen Männern aus Werl angegriffen und geschlagen. Dabei wurde der Zuwanderer leicht verletzt. Kurz darauf bedrohte ein stark alkoholisierter 26-jähriger Mann aus Ense drei Zuwanderer im Bereich der Gänsevöhde. Durch alle Beteiligten wurden „Freunde“ per Handy dazu gerufen. Die ebenfalls verständigten Polizisten sahen sich gegen 22:30 Uhr einer aggressiven Menschenmenge von etwa 60 Personen an der Melsterstraße gegenüber. Durch die Leitstelle wurden weitere Streifenwagen nach Werl entsandt. Dabei kamen auch Kräfte aus Menden und Unna zum Einsatz. Neben zwei Hundeführern war auch ein Polizeihubschrauber zeitweise vor Ort um das Geschehen auf der Straße auszuleuchten. Besonders aggressiv zeigte sich ein 29-jähriger Werler den Polizisten gegenüber. Er weigerte sich zunächst seine Personalien feststellen zu lassen. Später griff er die Beamten mit körperlicher Gewalt an und wurde durch den Einsatz von Pfefferspray gestoppt. Die beiden 24 und 27 Jahre alten Männer, die zuvor an der körperlichen Auseinandersetzung an der Walburgisstraße beteiligt waren, griffen auch hier ins Geschehen ein. Sie versuchten die Ingewahrsamnahme des 29-Jährigen zu verhindern. Auch diese Beiden wurden durch den Einsatz von Pfefferspray gestoppt. Sie flohen anschließend vor den Polizisten. Da beide jedoch bei den Beamten persönlich bekannt sind erwarten sie entsprechende Anzeigen. Der „Rädelsführer“ wurde ins Polizeigewahrsam gebracht. Während des Transportes spuckte der Mann den Streifenwagen voll. Die Polizisten wurden als „Buchsenpisser“ und „Hurensöhne“ bezeichnet und bedroht. Der stark alkoholisierte Mann verbrachte die Nacht zur Ausnüchterung in einer Polizeizelle. Neben den Beteiligten waren auf der Melsterstraße auch viele Schaulustige. Die Straße war bis zur Auflösung des Menschenauflaufs für den Verkehr gesperrt. Die Polizei fuhr anschließend verstärkt Streife in der Werler Innenstadt, um weitere Aufeinandertreffen der verschiedenen Gruppen zu vermeiden. (lü)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 – 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Mittwoch, 19.09.2018  |

Tagesschau Aktuell ©

Live

Sendung:
PopFit
Radio einschalten

Programmtipps

Studiohotline

Sauerlandwetter

Unser Wetter im Sauerland
 

Stark bewölkt
16°C
Wind: 7 km/h SW
Sonnenaufgang: 7:10 am
Sonnenuntergang: 7:35 pm
Mehr...
 

Windrichtung