POL-UN: Werne – Raus aus dem „Toten Winkel“ – Einladung zur Aktion der Polizei an Grundschulen in Werne am 10. und 11. 05.2016 –

Werne (ots) – Schätzungen gehen davon aus, dass bis zu 140 Menschen jedes Jahr tödlich verunglücken, weil sie im „Toten Winkel“ übersehen wurden. Grund genug für die Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizeibehörde Unna den Werner Grundschulen einen Besuch abzustatten und den Kinder zu verdeutlichen, was der „Tote Winkel“ überhaupt ist.

Zunächst erfahren die Kinder im Klassenraum, dass der Fahrer eines großen Lkw sie nicht sehen kann, wenn sie direkt vor oder hinter dem Fahrzeug stehen. Wie groß aber der Bereich rechts neben dem Fahrzeug ist, den der Fahrer trotz Spiegel nicht einsehen kann, erfahren sie ganz praktisch auf dem Schulhof. Dirk Hasse von der Feuerwehr ist mit einem großen Lkw vor Ort. Die Kinder können vom Fahrersitz aus in den Spiegeln beobachten, wie ihre Mitschüler auf dem Schulhof optisch im „Toten Winkel“ verschwinden. Gemeinsam mit den Kindern erarbeiteten die Verkehrsexperten daher einige Verhaltenstipps, um nicht übersehen zu werden. – An der roten Ampel entweder deutlich sichtbar vor dem Lkw stehen oder – weit rechts hinter dem Lkw bleiben und warten, bis er ganz abgebogen ist. – Den Blickkontakt zum Fahrzeugführer suchen!

Wir laden Medienvertreter herzlich ein, bei der Aktion „Toter Winkel“ an den Werner Grundschulen dabei zu sein: – am Dienstag, 10. Mai an der Uhlandschule und am – Mittwoch, 11. Mai an der Wiehagenschule jeweils in der Zeit zwischen 08:30 Uhr bis 11 Uhr.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Unna Telefon: 02303-921 1150 E-Mail: pressestelle.unna@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürodienstzeiten: Leitstelle Tel.: 02303-921 3535 Fax: 02303-921 3599 Email: poststelle.unna@polizei.nrw.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Samstag, 19.08.2017  |

Tagesschau Aktuell ©

Live

Sendung:
XXL Samstag
Radio einschalten

Studiohotline

Das Sauerlandwetter

 

Windrichtung

Programmtipps