Herzlich Willkommen | Mittwoch, 28.10.2020  |

POL-HA: Blutspur führte zum Täter

Hagen (ots) – Ein Anwohner der Yorckstraße wurde am Samstag von einer Nachbarin auf die eingeschlagene Heckscheibe seines Autos hingewiesen und der Geschädigte alarmierte die Polizei. Offensichtlich hatte sich der Täter bei der Sachbeschädigung verletzt, es waren deutliche Blutflecken am Tatort und von dort aus führte eine Tröpfchenspur über mehrere Seitenstraßen zur Arndtstraße und dort durch das Treppenhaus eines Mehrfamilienhaus zur Wohnung eines 23-Jährigen. Der hatte eine etwas größere Schnittverletzung an der Hand und etliche Kratzer am Unterarm. Er hatte sich bereits eigenständig einen Verband angelegt und benötigte keine weitere medizinische Versorgung. Zur Klärung des Sachverhalts nahmen ihn die Beamten mit zur Wache. Der junge Mann stand unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. Er gab an, aus Verärgerung die Scheibe eingeschlagen zu haben. Nach einer ersten Vernehmung wurde er wieder entlassen. Auf ihn kommt eine Strafanzeige zu.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen Pressestelle Ulrich Hanki Telefon: 02331/986 15 11 Fax: 02331/986 15 19 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

www.facebook.com/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

tageschau © Nachrichtenstream

Ziemlich sicher ist: Es wird weitere Einschränkungen geben, um das exponentielle Wachstum der Corona-Infektionen zu dämpfen. Welche Maßnahmen sind in welchen Bereichen im Gespräch? Ein Überblick.
Die Forschung an Zukunftstechnologien bringt eine neue Allianz hervor: Daimler und die Google-Tochter Waymo arbeiten auf dem Gebiet des autonomen Fahrens zusammen. Entwicklungsziel: ein selbstfahrender Gigaliner.
Laschet und Söder sprechen sich für weitere Kontaktbeschränkungen aus, ihr Kollege aus Kiel hat sie bereits umgesetzt. Am Tag vor den Bund-Länder-Beratungen zeichnet sich eine gemeinsame Linie ab. Es gibt aber auch grundsätzliche Kritik.
Der wegen seiner Steuerpraktiken in die Kritik geratene Corona-Test-Hersteller Qiagen will weitere Fördergelder vom Land NRW. Noch 2019 vergoldete Qiagen seinem Chef den Abgang mit mehr als 40 Millionen Euro. Von P. Blum und M. Bognanni.
Wie lassen sich die stark steigenden Infektionszahlen noch in den Griff kriegen? Virologe Drosten spricht sich im Podcast "Coronavirus-Update" für einen zeitlich begrenzten Lockdown aus. Denkbar wären auch mehrere kurze Lockdowns.

LivePlayer

Radio einschalten

Jetzt läuft

Loading...
Loading...

Sauerlandwetter

Unser Wetter im Sauerland
 

Stark bewölkt
12°C
Wind: 22 km/h SSW
Sonnenaufgang: 7:16 am
Sonnenuntergang: 5:08 pm
Mehr...
 

Die letzten 10 Titel

Loading...

Programmtipps

Studiohotline

Windrichtung