Herzlich Willkommen | Mittwoch, 18.05.2022  |

POL-HA: Erneuter Betrug per WhatsApp-Nachricht – Täter geben sich als Tochter eines 60-Jährigen aus und bitten um die Begleichung von Rechnungen

Hagen (ots) –

Am Montagnachmittag (09.05.2022) gaben sich bislang unbekannte Betrüger in einer WhatsApp-Nachricht an einen Hagener als dessen Tochter aus und baten um die Begleichung zweier Rechnungen. Der 60-Jährige erhielt zunächst eine Kurznachricht von einer ihm unbekannten Telefonnummer. In dieser Nachricht schrieb die unbekannte Person, dass sie seine Tochter sei und eine neue Handynummer habe. Ihr altes Handy sei kaputt gegangen. Weil zudem ihr Online-Banking nicht funktioniere, bat die vermeintliche Tochter den 60-Jährigen darum, eine offene Rechnung für sie zu begleichen. Der Hagener überwies einen vierstelligen Geldbetrag. Bei der Forderung einer weiteren vierstelligen Summe wurde der Mann skeptisch und rief die Polizei hinzu. Es stellte sich heraus, dass seine Tochter keine neue Handynummer hat und es sich um die inzwischen bekannte Betrugsmasche handelt. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein.

Die Polizei Hagen warnt erneut davor, Zahlungsaufforderungen nachzukommen, die per Nachricht von einer unbekannten Nummer gesendet wurden. Die Betrüger geben sich per WhatsApp-Nachricht als Tochter oder Sohn aus und geben vor, eine neue Rufnummer zu haben. Sollten Sie eine solche Nachricht erhalten, dann prüfen Sie diese unbedingt auf den Wahrheitsgehalt. Geben Sie keine sensiblen Daten preis, wenn sie sich nicht sicher sind, ob es sich bei dem Absender der Nachricht wirklich um ein Familienmitglied handelt. (sen)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Notfall-BAföG: Hilfe für Studierende in Krisenzeiten geplant
Wenn Studierende in Krisenzeiten ihre Nebenjobs verlieren, sollen sie zukünftig BAföG beziehen können. Das Kabinett hat ein entsprechendes Gesetz auf den Weg gebracht. Hintergrund sind die Erfahrungen aus der Corona-Pandemie.
Nach NRW-Wahl: CDU und Grüne starten erste Gespräche
Gewonnen - aber wie geht es weiter? Nach der Landtagswahl braucht die NRW-CDU neue Bündnispartner. Nun starten sie Gespräche mit den Grünen, die ein Rekordergebnis feierten. Sondierungen sollen das aber noch nicht sein.
Weltwetterorganisation: "Klimawandel ist größte Gefahr"
Höchststände bei Treibhausgasen und Meeresspiegel - Klimaforscher melden alarmierende Werte in mehreren Bereichen. Und eine Trendwende beim Klimawandel ist nicht in Sicht. Von Kathrin Hondl.
EU-Energieplan: 300 Milliarden Euro für die Unabhängigkeit
Die EU will weg von russischer Energie - und setzt dafür vor allem auf einen schnelleren Ausbau Erneuerbarer Energiequellen. Dafür setzt die EU-Kommission bis 2030 Investitionen von 300 Milliarden Euro an.
Russland will Auslandsschulden notfalls in Rubel bedienen
Seit 1917 hat Russland immer seine Schulden bezahlt. Nun will die US-Regierung Transaktionen mit amerikanischen Gläubigern wegen des Ukraine-Kriegs nochmals erschweren. Eine wichtige Frist läuft schon bald ab.
Jetzt läuft
Loading
Gleich
Loading
Titelliste
Loading
Tagesschau Aktuell ©
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
Stark bewölkt
Stark bewölkt
21°C
Wind: 7 km/h SSO
Sonnenaufgang: 5:33 am
Sonnenuntergang: 9:18 pm
Mehr...
 
Programmtipps
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Windrichtung

Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken