Herzlich Willkommen | Samstag, 05.12.2020  |

POL-HA: Häusliche Gewalt

Hagen (ots) – „Angaben zu Streitigkeiten“, so lautet oftmals der Einsatzgrund, wenn die Polizei zu Konflikten in der Familie gerufen wird. Es sind dann teilweise Situationen anzutreffen, wo der bereits schon länger andauernde Familienkonflikt die Grenze zur Straftat überschritten hat. Am Donnerstag mussten Kräfte der Hagener Polizei allein in zwei Fällen die dunkle Seite des Familienlebens betrachten. Eine 14-jährige Schülerin kam in Begleitung ihrer Klassenlehrerin auf der Polizeiwache und brachte den Sachverhalt einer Häuslichen Gewalt zur Anzeige. Demnach wird sie von ihrem Stiefvater regelmäßig geschlagen. Hier wurde Kontakt mit dem Jugendamt aufgenommen und die Unterbringung in einer Inobhutnahme organisiert. Im zweiten Fall kam es wiederholt zu verbalen Streitigkeiten zwischen den Eheleuten, nachdem bereits in der letzten Woche der beschuldigte Ehemann seiner Frau ein Staubsaugerkabel um den Hals gelegt und zusammengezogen haben soll. Die gemeinsame Tochter kam hinzu und schubste ihren Vater beiseite. Mit Hilfe ihres Bruders konnte sie ihre Mutter vor weiteren Angriffen schützen. An diesem Tag eskalierte die Situation erneut so stark, dass ein Zeuge aus der Nachbarschaft die Polizei verständigte. Ein Grund für den Familienkonflikt könnte darin liegen, dass der Ehemann nicht damit einverstanden ist, wie seine Frau die Verwaltung ihrer Eigentumswohnung in der Türkei durchführt. Neben der Einleitung eines Strafverfahrens wurde der beschuldigte Mann der Wohnung verwiesen und ein Rückkehrverbot ausgesprochen. Beide Ereignisse zeigen aber auch, dass es häufig der Aufmerksamkeit und Hilfsbereitschaft Unbeteiligter zu verdanken ist, dass Schlimmeres verhindert werden kann und eine Problemlösung eingeleitet wird. Die Polizei kann in derartigen Fällen zwar nicht zum Ehe- oder Familienberater werden, sondern helfen, erforderliche erste Schritte durchzuführen, um das eigene Problem zu lösen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen Telefon: 02331 986-0

www.facebook.com/polizei.nrw.ha

Kommentare sind geschlossen.

tageschau © Nachrichtenstream

Landtagswahlen in Corona-Krise: Notfalls per Brief
Im März können knapp elf Millionen Menschen die Landtage in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg wählen. Es sind die ersten Landtagswahlen während der Corona-Pandemie. Wie kann das gehen? Von Dietmar Telser.
Biden-Amtseinführung wird kein Millionen-Event
Am 20. Januar wird Joe Biden ins Amt als US-Präsident eingeführt. Die Veranstaltung lockt traditionell Zehntausende Menschen nach Washington. Das dürfte dieses Mal anders werden, kündigte Biden an.
Unglück in Brasilien: Bus stürzt von Brücke
Ein Reisebus mit 46 Passagieren ist in Brasilien verunglückt. Das Fahrzeug stürzte in der Nähe der Stadt Belo Horizonte von einer Brücke - mindestens 16 Menschen starben. Möglicherweise waren die Bremsen defekt.
Corona-Liveblog: ++ Milliardenverlust bei Krankenkassen ++
Die gesetzlichen Krankenkassen haben in den ersten neun Monaten 1,7 Milliarden Euro Verlust gemacht. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt weiter - auf mehr als 23.300. Alle Entwicklungen im Liveblog.
Italien vor EU-Gipfel: "Das Rechtsstaatsprinzip ist nicht verhandelbar"
Vor dem kommenden EU-Gipfel sind die Fronten im Streit um den Haushalt verhärtet. Italiens Europa-Minister Amendola sagt im Interview zum Streit mit Polen und Ungarn: Die EU müsse zu ihren Grundwerten stehen.

LivePlayer

Radio einschalten

Jetzt läuft

Loading...
Loading...

Sauerlandwetter

Unser Wetter im Sauerland
 

Stark bewölkt
4°C
Wind: 7 km/h O
Sonnenaufgang: 8:18 am
Sonnenuntergang: 4:22 pm
Mehr...
 

Die letzten 10 Titel

Loading...

Programmtipps

Studiohotline

Windrichtung