Herzlich Willkommen | Dienstag, 27.10.2020  |

POL-HA: Jubel ja – Randale nein / Die Hagener Polizei gibt Tipps für das Verhalten bei Jubelfeiern anlässlich der Fußball-EM 2016.

Hagen (ots) – Eins vorweg – die Polizei möchte kein Spielverderber sein. Die Hagener Polizistinnen und Polizisten teilen die Freude der Fußballfans und haben Verständnis für spontane Jubelfeiern. Problematisch werden Feiern immer dann, wenn sich Menschen z.B. bei der Teilnahme an einem Autokorso sehr leichtsinnig verhalten. Sie gefährden dabei nicht nur sich selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Und genau hier muss die Polizei dann einschreiten. Damit es erst gar nicht so weit kommt, gibt die Hagener Polizei einige Tipps für das Verhalten bei Jubelfeiern nach Fußballspielen:

Teilnehmer an Autokorsos und Jubelfeiern haben keine „Sonderrechte“. Lichtzeichenanlagen, Verkehrszeichen und insbesondere auch Weisungen der Polizei sind in jedem Fall zu beachten.

Das Einfahren in Fußgängerzonen ist nicht gestattet.

Die Mitnahme der Fans z.B. auf Ladeflächen, Anhängern oder Dächern bzw. im Seitenfenster sitzend, ist ein Verstoß gegen bestehende Rechtsvorschriften und beinhaltet ein hohes Verletzungsrisiko.

Das Abbrennen von Pyrotechnik, insbesondere bei Menschenansammlungen, kann zu erheblichen Verletzungen führen und stellt eine Straftat dar.

Bitte achten Sie darauf, dass Sie nach Möglichkeit keine Glasflaschen mitführen, da diese immer wieder zu Boden fallen und dann zu einer erheblichen Gefahr für Fußgänger und Fahrzeugführer werden.

Die Fahrbahn ist grundsätzlich kein geeigneter und auch kein zulässiger Ort für Feierlichkeiten. Von daher wird die Hagener Polizei darauf achten, dass sich keine Fußgänger auf der Fahrbahn aufhalten und damit sich und andere gefährden.

Die Polizei bittet darum, sich an diese Regeln zu halten, damit sich alle Fans unbeschadet auch auf das nächste Spiel freuen können. Verstöße werden zur Gewährleistung der Sicherheit konsequent verfolgt. Und noch eine Bitte: Seien Sie fair gegenüber den Fans anderer Mannschaften und Nationen. Auch die Kräfte der Rettungsdienste, der Feuerwehr, des Ordnungsamts und der Polizei sind für Sie im Einsatz und verdienen Respekt. In diesem Sinne wünscht die Hagener Polizei allen Fußballfans eine tolle EM 2016.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen Ralf Bode Telefon: 02331-986 1510 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

www.facebook.com/polizei.nrw.ha

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

tageschau © Nachrichtenstream

Während das Robert Koch-Institut 11.409 neue Corona-Fälle meldet, warnen Intensivmediziner vor einem "dramatischen Mangel an Pflegekräften". Freie Intensivbetten und Beatmungsgeräte seien nutzlos, wenn das Personal fehle.
Vom Labor direkt in die App: Die Corona-Warn-App soll eigentlich schnell Testergebnisse übermitteln. Doch ausgerechnet Krankenhauslabore sind oft nicht angebunden. Von Kristin Becker.
Die "Proud Boys" sind in aller Munde, seitdem US-Präsident Trump sie aufforderte, sich "bereit zu halten". Was steckt hinter der rechten Bruderschaft, und wie gefährlich sind ihre Mitglieder? Jan Philipp Burgard hat sie getroffen.
Waren, die in der EU verkauft werden, müssen sicher sein: Dafür sorgen Richtlinien. Doch diese stammen von 2001 - aus einer Zeit, in der es viele Produkte von heute noch gar nicht gab. Zeit für eine Reform. Von Matthias Reiche.
In Tschechien gilt ab Mittwoch eine nächtliche Ausgangssperre. Deutsche Ärztevertreter und Kliniken warnen vor einem Mangel an Pflegepersonal in Klinken zur Behandlung von Corona-Patienten. Alle Entwicklungen im Liveblog.

LivePlayer

Radio einschalten

Jetzt läuft

Loading...
Loading...

Sauerlandwetter

Unser Wetter im Sauerland
 

Stark bewölkt
11°C
Wind: 22 km/h SSW
Sonnenaufgang: 7:14 am
Sonnenuntergang: 5:10 pm
Mehr...
 

Die letzten 10 Titel

Loading...

Programmtipps

Studiohotline

Windrichtung