Herzlich Willkommen | Freitag, 18.09.2020  |

POL-HA: Ladendieb und Detektiv durch Tierabwehrspray leicht verletzt

Hagen (ots) – Im Gerangel mit einem Ladendieb kam es am Dienstagmittag in einem Drogeriemarkt am Bergischen Ring zum ungewollten Einsatz eines Tierabwehrsprays. Zwei Ladendetektive hatten gegen 11.40 Uhr einen 48-jährigen Mann beobachtet, als er mehrere Zahnbürstenaufsätze einsteckte und damit den Laden verlassen wollte. Einer der Zeugen kannte den Mann bereits durch einem vorangegangenen Vorfall, hatte ihn als aggressiv in Erinnerung und nahm deshalb vorsorglich sein Tierabwehrspray in die Hand. Mit seiner Einschätzung lag der 58 Jahre alte Detektiv richtig, es kam zu einer Auseinandersetzung mit dem Beschuldigten und bei den Handgreiflichkeiten versprühte er unbeabsichtigt das Reizgas. Sowohl der Ladendieb als auch der Detektiv bekamen es in die Augen. Ein Rettungswagen brachte den Dieb vorsorglich ins Krankenhaus, nach kurzer medizinischer Versorgung (Spülung) übernahmen ihn wieder die Polizeibeamten und brachten ihn ins Polizeigewahrsam. Der 48-Jährige ist schon mehrfach durch Eigentumsdelikte aufgefallen, hat keinen festen Wohnsitz und ein akutes Drogenproblem. Die von ihm entwendete Ware im Wert von 70 Euro blieb im Geschäft, der Detektiv spülte eigenständig seine Augen aus.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen Pressestelle Ulrich Hanki Telefon: 02331/986 15 11 Fax: 02331/986 15 19 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

www.facebook.com/polizei.nrw.ha

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

tageschau © Nachrichtenstream

Die Skandale um Gammelfleisch haben Lebensmittelkontrolleuren viel Kritik eingebracht. Das Landwirtschaftsministerium will die Kontrollen neu organisieren. Doch vor dem heutigen Bundesrat gibt es Kritik. Von Martin Polansky.

Frankreich ist längst wieder ein Corona-Hotspot. Doch die Regierung scheut landesweite Einschränkungen - aus Sorge vor einer Wirtschaftskrise. Viele nehmen das Virus nun auf die leichte Schulter. Von Martin Bohne.

Hacker haben Passdaten von Hunderttausenden Menschen ins Netz gestellt. Darunter sind 12.000 Deutsche. Die Daten stammen von der Einwanderungsbehörde Argentiniens. Es droht Identitätsdiebstahl. Von M. Zierer und I. Marusczyk.

In Israel beginnt heute der zweite Corona-Lockdown. Die Menschen dürfen sich nur noch einen Kilometer von ihrem Wohnort entfernen. Viele verlieren die Geduld - und machen ihrem Frust über die Netanyahu-Regierung Luft. Von Benjamin Hammer.

Weltweit haben sich inzwischen mehr als 30 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert. In Israel beginnt heute Nachmittag ein erneuter Lockdown. Alle Entwicklungen im Liveblog.

LivePlayer

Radio einschalten

Jetzt läuft

Loading...
Loading...

Sauerlandwetter

Unser Wetter im Sauerland
 

Wolkenlos
9°C
Wind: 7 km/h NO
Sonnenaufgang: 7:09 am
Sonnenuntergang: 7:36 pm
Mehr...
 

Die letzten 10 Titel

Loading...

Programmtipps

Studiohotline

Windrichtung