Herzlich Willkommen | Freitag, 01.07.2022  |

POL-HA: Mann leistet Widerstand um Freund nach gefährlicher Körperverletzung Flucht zu ermöglichen

Hagen-Mitte (ots) –

Vor einer Kneipe in der Hochstraße ereignete sich Donnerstag (26.05.2022) gegen 1.15 Uhr eine gefährliche Körperverletzung, nach der ein 22-Jähriger Widerstand gegen Polizeibeamte leistete, um einem Freund die Flucht zu ermöglichen.

Ein Gevelsberger (21) hatte zuvor mit weiteren Personen gesehen, wie ein Mädchen von einem Mann angepöbelt wurde. Der Zeuge entschied sich der jungen Frau zu Hilfe zu kommen und ging dazwischen. Es entstand eine Rangelei zwischen ihm und dem 22-Jährigen, in die sich zwei weitere Männer (20 und 25 Jahre alt) einmischten. Der Gevelsberger wurde daraufhin von den drei Personen geschlagen und getreten. Als er zu Boden ging, trat ihm der 20-Jährige mit dem Fuß gegen den Kopf. Mehrere Passanten gingen dazwischen und die drei Täter flüchteten in Richtung Innenstadt. Aufgrund der guten Personenbeschreibungen konnten die Tatverdächtigen in der Springmannstraße/Ecke Am Widey von der Polizei angetroffen werden. Der 22-Jährige, der zuvor das Mädchen nahe der Kneipe angepöbelt hatte, leistete Widerstand, sodass sein 20-jähriger Freund zunächst flüchten konnte.

Der 22-Jährige hatte die Beamten zunächst mit den Worten „Was wollt ihr! Ich ficke euch und mach euch fertig!“ angeschrien. Dabei ging er mit zu Fäusten geballten und vor dem Körper erhobenen Händen in Kampfstellung auf einen Polizisten zu. Dieser setzte Pfefferspray gegen den Mann ein, um den Angriff zu unterbinden. Der 21-Jährige ignorierte die Aufforderung sich hinzulegen und verhielt sich weiter aggressiv. Während ihn zwei Polizisten zu Boden brachten und ihm Handschellen anlegten, beschimpfte er sie und versuchte mehrfach nach einem der Beamten zu treten und ihn mit Kopfstößen zu treffen. Weitere Einsatzkräfte trafen vor Ort ein. Auch diese versuchte der Mann anzugreifen und zu verletzten. Ein Polizist stürzte dabei und zog sich Schürfwunden zu. Die Beamten wickelten dem 22-Jährigen im weiteren Verlauf Klettband um die Beine, um die massiven Tritte zu unterbinden. Sie mussten ihn zum Streifenwagen tragen und brachten ihn in das Polizeigewahrsam.

Der 20-Jährige, der zunächst weiter flüchten konnte, wurde kurz darauf von weiteren Polizisten am Sparkassen-Karree angetroffen. Der 25-Jährige war bei dem Widerstand des 22-Jährigen nicht mehr weiter geflüchtet.

Der 21-jährige Gevelsberger, der bei der gefährlichen Körperverletzung leicht verletzt wurde, kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die eingesetzten Polizeibeamten blieben dienstfähig. Die Beamten fertigten nach der gefährlichen Körperverletzung gegen den Gevelsberger und nach dem Widerstand mehrere Anzeigen. (arn)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Kabinett berät über Haushalt: Lindner vor Etappenerfolg
Das Kabinett will heute den Entwurf für den Bundeshaushalt 2023 verabschieden - inklusive Schuldenbremse, wie Finanzminister Lindner betont. In der Ampel dürfte die Frage aber noch lange Debatten nach sich ziehen. Von M. Polansky.
Liveblog: ++ Tote bei Raketenangriff in Region Odessa ++
Bei einem russischen Raketenangriff in der Region Odessa sind laut ukrainischen Angaben mindestens zehn Menschen getötet worden. Präsident Selenskyj wertet den russischen Rückzug von der Schlangeninsel als bedeutend. Die Entwicklungen im Liveblog.
Sachverständigenrat legt Gutachten zu Corona-Maßnahmen vor
Maskenpflicht, Schulschließungen, 2G - ein Sachverständigenrat hat die bisherigen Corona-Schutzmaßnahmen begutachtet und bewertet. Die Ergebnisse sollen eine Grundlage für die Maßnahmen im kommenden Herbst werden. Von Eva Huber.
Deutsche Welle und Voice of America in der Türkei gesperrt
In der Türkei ist der Internet-Zugang zum Programm der Deutschen Welle gesperrt worden. Als Grund gab die Aufsichtsbehörde eine fehlende Sendelizenz an. Auch Voice of America ist nicht mehr erreichbar.
Schwere Gewitter im Rheinland und in Südbayern
Gewitter mit Starkregen und Sturmböen haben in Teilen Nordrhein-Westfalens und im Alpenraum für Dauereinsätze der Feuerwehren gesorgt. Straßen standen unter Wasser, Keller liefen voll, auch im Bahnverkehr kam es zu Behinderungen.
Jetzt läuft
Loading
Gleich
Loading
Titelliste
Loading
Tagesschau Aktuell ©
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
Stark bewölkt
Stark bewölkt
16°C
Wind: 11 km/h WSW
Sonnenaufgang: 5:16 am
Sonnenuntergang: 9:49 pm
Mehr...
 
Programmtipps
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Windrichtung

Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken