Herzlich Willkommen | Montag, 16.05.2022  |

POL-HA: Nach zwei Stunden Freiheit wieder in Gewahrsam genommen

Hagen-Mitte (ots) –

Am 26.01.2022 berichtete die Polizei Hagen von einem 30-Jährigen, der einen Platzverweis der Polizei ignorierte und im weiteren Verlauf in Gewahrsam genommen werden musste. Der Mann hatte Dienstagabend (25.01.2022) einen Einsatz ausgelöst, da er in der Wohnung einer Hagenerin am Märkischen Ring randalierte. Nachdem der stark alkoholisierte Mann in Gewahrsam genommen und am Mittwoch (26.01.2022) gegen 5.45 Uhr wieder entlassen wurde, löste er kurze Zeit danach erneut einen Einsatz aus. Zwei Stunden später meldeten Anwohner eines Mehrfamilienhauses am Märkischen Ring, dass der 30-Jährige zurückgekehrt sei. Er poltere gegen die Türen. Die Polizei traf den Mann auf der Straße an und nahm ihn erneut in Gewahrsam. Als er sich in dem Streifenwagen befand und ihm ein Beamter den Sicherheitsgurt anlegen wollte, spuckte er plötzlich in dessen Richtung. Er verfehlte den Polizisten glücklicherweise knapp. Er zeigte sich jedoch weiterhin aggressiv. Ein freiwilliger Atemalkoholtest zeigte erneut über 2 Promille an. Der 30-Jährige erhielt eine Anzeige wegen des Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung. (arn)

Zur ersten Pressemeldung vom 26.01.2022 gelangen Sie hier: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30835/5130586

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Anschlagspläne in Essen: Generalbundesanwalt übernimmt Ermittlungen
Nach dem mutmaßlich vereitelten Anschlag auf eine Essener Schule hat der Generalbundesanwalt die Ermittlungen gegen den verdächtigen Gymnasiasten übernommen - und den Fall damit zur Sache der Bundesjustiz gemacht.
Renault verkauft Russland-Geschäft für einen Rubel
Der Autobauer Renault zieht sich vorerst aus dem Russland-Geschäft zurück - und gibt seine Tochtergesellschaft an die Stadt Moskau ab. Nach viel Kritik trägt der Konzern die Sanktionen nun eindeutiger mit. Von Stefanie Markert.
Schäden durch Klimawandel: Waldbesitzer fordern Finanzhilfen
Waldbesitzer in Deutschland beklagen Milliardenschäden durch Borkenkäfer und Dürre infolge des Klimawandels. Um den Wald widerstandsfähiger zu machen fordern sie finanzielle Unterstützung von Bund und Ländern.
Wegen Exportverbot in Indien: Weizenpreis steigt auf neuen Rekord
Der Ukraine-Krieg hat dazu geführt, dass Weizen auf dem Weltmarkt knapp wird. Der zweitgrößte Produzent Indien fällt wegen eines Exportverbots ebenfalls aus. Nun ist der Preis auf einen Rekord geklettert - eine Tonne kostete zeitweise 435 Euro.
EU-Außenministertreffen: Tauziehen um Öl-Embargo
Der Streit in der EU über das geplante Öl-Embargo gegen Russland hält an. Vier Länder bremsen - sie sind vom russischen Öl besonders abhängig. Über eine Lösung verhandeln nun die EU-Außenminister. Von Stephan Ueberbach.
Jetzt läuft
Loading
Gleich
Loading
Titelliste
Loading
Tagesschau Aktuell ©
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
Überwiegend klar
Überwiegend klar
16°C
Wind: 7 km/h SSW
Sonnenaufgang: 5:36 am
Sonnenuntergang: 9:16 pm
Mehr...
 
Programmtipps
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Windrichtung

Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken