POL-HA: Polizei nimmt Hagener nach Transporter-Diebstahl und Flucht vorläufig fest

Hagen-Eilpe (ots) –

Nachdem ein 36-Jähriger am Sonntag (05.06.2022) mit einem weiteren Mann einen Citroen entwendete, versuchte der Hagener anschließend vor der Polizei zu flüchten. Um kurz vor 1 Uhr in der Nacht hatte der 42-jährige Besitzer der Polizei mitgeteilt, dass sein Kleintransporter entwendet wurde. Er konnte den Beamten durch einen im Fahrzeug befindlichen GPS-Sender den genauen Standort sowie die Fahrtrichtung mitteilen. Der Citroen bewege sich auf der B54 in Fahrtrichtung Rummenohl/Priorei. Eine Streifenwagenbesatzung konnte den Citroen schließlich auf der Delsterner Straße antreffen. Der Fahrer reagierte jedoch nicht auf Anhaltesignale und versuchte stattdessen zu flüchten. Er beging dabei mehrere Verkehrsverstöße, überfuhr eine rote Ampel und übertrat die Geschwindigkeitsbegrenzungen. Im weiteren Verlauf stoppte der Transporter jedoch nach dem Zusammenstoß mit einem Baumstumpf abrupt an der Wegegabelung Im Langen Hohe/Lohestraße. Zwei Männer stiegen aus dem Fahrzeug aus und versuchten zu Fuß in einen Wald zu flüchten. Der 36-Jährige versuchte sich erfolglos zu verstecken. Polizisten nahmen den alkoholisierten Hagener (rund 0,5 Promille) vorläufig fest. Die zweite männliche Person (dunkle Kleidung, kräftige Statur und ca. 170cm groß) entkam und konnte nicht mehr angetroffen werden. Ob der vorläufig festgenommene und polizeibekannte Hagener den Kleintransporter auch bei der Flucht fuhr, ist derzeit noch unklar und Bestandteil der laufenden Ermittlungen. Der entwendete und bei der Flucht verunfallte Citroen wies eine stark deformierte Frontschürze und Motorhaube auf. Im Inneren hatten die beiden Täter im Bereich der Fahrerseite Verkleidungsteile unterhalb des Lenkrads entfernt, sodass dortige Kabelstränge offen Lagen. Der Citroen wurde sichergestellt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem noch flüchtigen Tatverdächtigen geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 02331 – 986 2066 zu melden. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizisten fertigten Strafanzeigen. (arn)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Das könnte dich auch interessieren …