Herzlich Willkommen | Donnerstag, 24.06.2021  |

POL-HA: Schuss geht nach hinten los – Nach dem Vortäuschen einer Gefahrenlage für ihre Tochter erhält die Mutter eine Strafanzeige

Hagen (ots) – In der Nacht auf Sonntag, den 09.05.2021, wurden Polizeibeamte der Innenstadtwache von einer 51jährigen Frau aus Essen angesprochen. Diese schilderte, dass ihre 22jährige Tochter in Hagen von einem 17jährigen festgehalten werde. Der 17jährige sei sehr brutal, schlage ihre Tochter und verwehre ihr das Telefonieren sowie das Verlassen der Wohnung. Sie selber sei schon einmal in der Wohnung gewesen um ihre Tochter zu „befreien“, sei jedoch dort mit einer Pistole bedroht worden. Heute habe sie erneut einen Hilferuf ihrer Tochter erhalten. Zusammen mit mehreren Verwandten sei man nun nach Hagen gekommen um die Tochter aus der Wohnung rauszuholen. Aufgrund der Gefährlichkeit des 17jährigen wolle man jedoch nicht ohne die Polizei vorgehen.

Mehrere Beamte suchten daraufhin die entsprechende Wohnung auf und verschafften sich Zutritt. Hier konnte die Familie des 17jährigen angetroffen werden. Augenscheinlich war man aufgrund des nächtlichen Besuches sehr eingeschüchtert.

Die 22jährige schwangere Tochter wurde händchenhaltend mit ihrem vermeintlichen Bedroher auf einem Bett sitzend angetroffen. Eine Gefahrenlage bestand nicht.

Sie gab an, dass ihre Familie nicht mit der Wahl ihres Verlobten und werdenden Vaters ihres Kindes einverstanden sei. Hintergrund seien kulturelle Unterschiede.

Sie gab glaubhaft an, dass es ihr gut gehe. Auch für die Beamten stellte sich keinerlei Gefahr dar.

Gegen die Mutter wurde ein Strafverfahren wegen des Vortäuschens einer Gefahrenlage/Straftat eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen Leitstelle Telefon: 02331 986 2066 E-Mail: fld.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Nach äthiopischem Luftangriff: Versorgung der Opfer hat begonnen
Nach dem Luftangriff Äthiopiens in der Region Tigray hat die Versorgung der teils schwer verletzten Menschen begonnen. Zugleich wählt das Land eine neue Regierung. Experten warnen vor einem Zusammenbruch der Region. Von Antje Diekhans.
Marktbericht: Anleger fassen wieder Mut
Der DAX hat sich heute nach einem überraschend gut ausgefallenen ifo-Index nach oben gearbeitet. Rückenwind kam auch aus New York, wo die Märkte auf Rekordkurs bleiben.
Arbeitsrecht: Die 24-Stunden-Pflege gerät ins Wanken
Agenturen vermitteln Pflegekräfte aus Rumänien oder Bulgarien, die alte Menschen zuhause rund um die Uhr versorgen. Auch sie haben laut Bundesarbeitsgericht Anspruch auf Mindestlohn. Kann sich das Modell halten? Von Gigi Deppe.
Orban hält an umstrittenem Gesetz zu Homosexualität fest
Ungarns Ministerpräsident Orban hält an seinem umstrittenen Gesetz zum Verbot von LGBTQ-Inhalten fest. Es sei bereits in Kraft getreten. Einige EU-Staaten fordern nun, Orban klare Grenzen aufzuzeigen.
Deutschland und USA starten Initiative gegen Holocaustleugnung
Die USA und Deutschland wollen gemeinsam sicherstellen, dass auch künftige Generationen die Wahrheit über den Holocaust erfahren. Die Außenminister beider Staaten unterzeichneten dafür in Berlin eine entsprechende Erklärung.
Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken

Jetzt läuft
Loading...
Loading...
Programmtipps
Tagesschau Aktuell ©
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
 

Bewölkt
16°C
Wind: 4 km/h NNW
Sonnenaufgang: 5:13 am
Sonnenuntergang: 9:50 pm
Mehr...
 
Die letzten 10 Titel
Loading...
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Windrichtung