Herzlich Willkommen | Mittwoch, 28.09.2022  |

POL-HA: So sieht ein „Messenger-Betrug“ aus – Originalbilder veröffentlicht (FOTO)

Hagen-Vorhalle (ots) –

Die Polizei warnt in letzter Zeit häufiger vor den mannigfaltigen Geschichten, die sich Betrüger ausdenken, um an das Geld ihrer Opfer zu gelangen. „Enkeltrick“, „falsche Polizeibeamte“ und „Notfallsituation“ sind nur einige Stichworte, bei denen Bürgerinnen und Bürger hellhörig werden sollten. Die Schadensummen sind zum Teil enorm.

Seit einigen Wochen erfragen die Täter häufiger Beträge im niedrigen vierstelligen Bereich, um nicht direkt Aufmerksamkeit zu erregen. Die Masche ist aktuell fast immer gleich: Der Täter schreibt sein Opfer mit einer Handynummer an und gaukelt vor, ein naher Verwandter zu sein; oft der Sohn oder die Tochter. Im Gespräch teilt der Betrüger mit, dass die „alte Nummer“, also die echte, nun gelöscht werden könne. Geht das Opfer gedankenlos darauf ein, erzeugt dies bei ihm später die Illusion, mit dem echten Verwandten zu schreiben. Wenige Stunden später kommt es, unter Vortäuschung einer Geschichte, zur Geldforderung.

Dies ist gestern, am 16.08.2022, auch einer 66-Jährigen in Vorhalle geschehen. Der vermeintliche Sohn forderte Geld, da er angeblich nicht auf sein Bankkonto zugreifen könne. Die Hagenerin durchschaute den Betrug rechtzeitig und verständigte ihren (echten) Sohn. Die Polizei Hagen veröffentlicht jetzt Bilder des Chatverlaufs, den die Ermittler vom Handy der 66-Jährigen abfotografierten. Die Kripo Hagen erhofft sich, dass so deutlich wird, wie die Gauner vorgehen und wie leicht man unbedacht in die Falle tappen kann. Informieren Sie insbesondere lebensältere Personen über die fiese Masche der Betrüger. (hir)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Drei Schwerverletzte nach Explosion am Markt in Halle
Bei einer Explosion im Marktschlösschen in Halle sind zwei Jugendliche und eine Frau schwer verletzt worden. Die Polizei sprach am Abend von einem Unfall in einer öffentlichen Toilette in dem Gebäude.
Alle Regionen sollen bei "Referenden" für Anschluss gestimmt haben
Noch vor Mitternacht waren die "Referenden" zum Anschluss an Russland ausgezählt - mit einer überwältigenden Zustimmungsquote. Ein konkreter Zeitplan zur "Eingliederung" der ukrainischen Gebiete könnte bereits heute vorgestellt werden. Von Martha Wilczynski.
Selenskyj fordert im Sicherheitsrat klares Signal gegen Russland
Der ukrainische Präsident Selenskyj hat die Welt angesichts der russischen Scheinreferenden zum entschlossenen Vorgehen gegen mögliche Annexionen aufgefordert. Diese wären Verbrechen gegen alle Staaten, sagte er im UN-Sicherheitsrat.
Liveblog: ++ Scholz: Putin reiht Fehler an Fehler ++
Der russische Präsident Putin macht nach Ansicht von Kanzler Scholz im Krieg gegen die Ukraine zahlreiche Fehler. Die Taliban haben nach eigenen Angaben mit Russland ein vorläufiges Handelsabkommen unterzeichnet. Entwicklungen im Liveblog.
Alle Regionen sollen bei "Referenden" für Anschluss gestimmt haben
Laut Russland hat bei den sogenannten Referenden die deutliche Mehrheit für einen Anschluss gestimmt. In dem besetzten Regionen Saporischschja, Cherson, Donezk und Luhansk soll die Zustimmung groß gewesen sein.
Jetzt läuft
Loading
Gleich
Loading
Titelliste
Loading
Tagesschau Aktuell ©
Programmtipps
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
Stark bewölkt
Stark bewölkt
13°C
Wind: 11 km/h WSW
Sonnenaufgang: 7:25 am
Sonnenuntergang: 7:14 pm
Mehr...
 
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken

Jetzt läuft