Herzlich Willkommen | Freitag, 17.09.2021  |

POL-HA: Trickbetrüger bringen mit Corona-Masche Senior um sein Erspartes

Hagen-Boele (ots)

Ein 85-jähriger Mann aus Boele ist am Mittwoch (08.09.2021) Opfer von dreisten Trickbetrügern geworden. Der Senior erhielt am Vormittag einen Anruf von einer Frau, welche sich als seine Cousine ausgab. Diese gab an, dass sie schwer an Corona erkrankt sei und nun in einem Hamburger Krankenhaus liege. Weiterhin redete die Frau dem 85-Jährigen ein, dass sie für eine medikamentöse Behandlung 35.000 Euro benötige. Der ältere Herr wurde beauftragt nachzusehen, wieviel Bargeld er im Haus hat. Kurze Zeit später rief die vermeintliche Cousine erneut an und wies denn Mann an, mit einem Taxi zur Pforte eines Krankenhauses in der Dreieckstraße zu fahren. Das Hagener Krankenhaus würde angeblich mit dem Hamburger Krankenhaus zusammenarbeiten. Der 85-Jährige machte sich daraufhin mit einem fünfstelligen Bargeldbetrag und zusammen mit seiner 75-jährigen Schwester – welche derzeit bei ihm zu Besuch ist und auch das Telefonat der Betrüger mitbekommen hat – mit einem Taxi auf den Weg zu dem Krankenhaus. Dort angekommen meldete sich die angebliche Cousine telefonisch auf dem Handy der Schwester. Sie wies die beiden Senioren an, sich schräg gegenüber der Pforte des Krankenhauses aufzuhalten. Dann würde eine Frau kommen und das Geld in Empfang nehmen. Zudem wurden beide angewiesen, der Frau keine Fragen zu stellen. Außerdem teilte die vermeintliche Cousine mit, dass der Rentner nach der Geldübergabe auf einen Arzt warten solle. Dieser würde ihm eine Quittung übergeben. Gegen 11.30 Uhr erschien dann eine Frau zu Fuß an der verabredeten Stelle, nahm ein Couvert mit dem Geld des Seniors in Empfang und verließ den Tatort. Der übergebene Betrag lag dabei unterhalb der geforderten 35.000 Euro, da der Rentner nicht über mehr Barmittel verfügte. Der Schaden beläuft sich aber dennoch auf einen fünfstelligen Bereich. Zusammen mit seiner Schwester wartete der 85-Jährige dann eine Stunde lang auf den Arzt und eine Quittung. Dieser erschien nicht. Nachfragen des älteren Herrn im Krankenhaus brachten ebenfalls keinen Erfolg. Völlig aufgelöst rief der Senior dann seine tatsächliche Cousine in Hamburg an und stellte schmerzvoll fest, dass er offensichtlich Opfer von dreisten Betrügern worden ist. Im Anschluss erstattet er eine Anzeige bei der Polizei. Die Frau, an die das Geld übergeben worden ist, kann wie folgt beschrieben werden: zirka 30 Jahre alt, zirka 170 cm groß, schwarze schulterlange Haare, normale Statur, südländisches Aussehen, luftig bunt angezogen, sprach akzentfrei Deutsch. Sachdienliche Hinweise zu der Frau werden unter der 0231 – 986 2066 erbeten.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei erneut darauf hin, dass Angerufene niemals an ihnen unbekannte Personen Geld übergeben sollten. Im geringsten Zweifel sollte das Telefonat immmer beendet und die Polizei informiert werden. Im aktuellen Fall haben die Betrüger als Übergabeort das Umfeld eines Krankenhauses – welches in keinerlei Zusammenhang mit der Tat steht – ausgenutzt, um ihrem Treiben einen vermeintlich seriösen Anstrich zu verleihen. Sprechen Sie mit ihren älteren Angehörigen über solche Betrugsmaschen am Telefon. (sch)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Marktbericht: Anleger bleiben vorsichtig
Die Konsumlust der US-Amerikaner ist neu erwacht. Steigende Umsätze im US-Einzelhandel sorgten heute für einen kleinen Lichtblick an den Börsen. Die Stimmung aber bleibt gedrückt.
Italien: Impf- und Testnachweis wird Pflicht am Arbeitsplatz
Italien verschärft die Corona-Regeln: Jeder Arbeitnehmer muss künftig einen Impf- oder Testnachweis vorlegen, den sogenannten Greenpass. Wer dies verweigert, wird nach fünf Tagen suspendiert und bezieht kein Gehalt mehr. Von Jörg Seisselberg.
Facebook löscht "Querdenken"-Kanäle
In einem beispiellosen Schritt hat Facebook etwa 150 Kanäle der "Querdenken"-Bewegung gelöscht. Diese seien für eine "koordinierte Schädigung der Gesellschaft" verantwortlich, verbreiteten Falschinformationen und stifteten zur Gewalt an.
Kramp-Karrenbauers Mali Tweet verärgert die Opposition
Dass die Militärjunta in Mali offenbar mit russischen Söldnern verhandelt, ist für die Bundesregierung ein Problem. Ministerin Kramp-Karrenbauer stellte die Mission via Twitter infrage - die Opposition reagiert empört.
ifo-Chef Fuest fordert Reform des Ehegattensplittings
Seit Jahren kocht die Debatte über das Ehegattensplitting immer wieder hoch. Die Kritik: Das Steuerrecht macht das Arbeiten für den schlechter verdienenden Ehepartner unattraktiv. ifo-Präsident Clemens Fuest schlägt nun eine Reform vor.
Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken

Jetzt läuft
Loading...
Loading...
Programmtipps
Tagesschau Aktuell ©
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
 

Bewölkt
13°C
Wind: 7 km/h SW
Sonnenaufgang: 7:07 am
Sonnenuntergang: 7:39 pm
Mehr...
 
Die letzten 10 Titel
Loading...
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Windrichtung