Herzlich Willkommen | Montag, 03.10.2022  |

POL-HA: Über 30 km/h zu schnell und unter Drogeneinfluss unterwegs

Hagen-Hochschulviertel (ots) –

Gleich zwei Anzeigen erhielt ein 40-jähriger Autofahrer am Dienstag (14.09.2022), da er mit über 30 km/h zu schnell unterwegs war und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln fuhr. In der Heinitzstraße kontrollierten Polizisten den Toyota-Fahrer um 9.25 Uhr, nachdem sie ihn aufgrund seines Geschwindigkeitsverstoßes anhielten. Der Mann aus Nachrodt-Wiblingwerde hatte deutlich gerötete Augen, deshalb wurde ihm ein freiwilliger Drogenvortest angeboten. Dieser verlief positiv auf Cannabis. Er musste eine Blutprobe abgeben und die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des 40-Jährigen. Ihm ist die Fahrt mit fahrerlaubnispflichten Fahrzeugen bis auf weiteres untersagt. (arn)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Wie das Neandertaler-Genom entschlüsselt wurde
Er hat dazu beigetragen, dass der Stammbaum des Menschen sichtbarer wurde. Heute liefern die Forschungen des Nobelpreisträgers Svante Pääbo Erkenntnisse für das Immunsystem - und die Reaktion auf Infektionen. Von Nina Kunze und Ralf Kölbel.
Iran: Wie breit sind die Proteste gegen das Regime?
Die Proteste im Iran reißen nicht ab. Offenbar demonstrieren inzwischen Studierende aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten. Könnten die Proteste eine kritische Masse erreichen? Von Karin Senz.
Beratung über Entlastungen: Die Länder haben noch Fragen
Morgen tagt die Bund-Länder-Runde, um über das Entlastungspaket der Bundesregierung zu beraten. Im Vorfeld des Treffens wird deutlich: Die Länder haben trotz des 200-Milliarden-Euro-Pakets noch jede Menge Fragen.
EU-Behörde meldet schwerste erfasste Vogelgrippe-Epidemie
Von Portugal bis in die Ukraine: In Europa grassiert eine Epidemie unter Vögeln von nie gesehenem Ausmaß. Millionen Tiere in Geflügelbetrieben wurden gekeult. Die Gefahr für den Menschen wird als gering eingeschätzt.
Wer ist für den Schutz kritischer Infrastruktur zuständig?
Die Explosionen an den Nord-Stream-Pipelines haben gezeigt: Die kritische Infrastruktur ist unverzichtbar und höchst verwundbar. Doch wer ist eigentlich für den Schutz zuständig? Von Florian Flade.
Jetzt läuft
Loading
Gleich
Loading
Titelliste
Loading
Tagesschau Aktuell ©
Programmtipps
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
Bewölkt
Bewölkt
11°C
Wind: 7 km/h S
Sonnenaufgang: 7:33 am
Sonnenuntergang: 7:02 pm
Mehr...
 
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken

Jetzt läuft