Herzlich Willkommen | Montag, 16.05.2022  |

POL-HA: Unfallflucht in Altenhagen – Unfallverursacher und Beifahrer flüchten zu Fuß und lassen Auto zurück

Hagen-Altenhagen (ots) –

Nach einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend (12.05.2022) in Altenhagen flüchteten der Unfallverursacher und sein Beifahrer zu Fuß von der Unfallstelle. Gegen 20.15 Uhr fuhr ein 34-jähriger Mann mit seinem schwarzen VW über die Eckeseyer Straße in Richtung Altenhagener Brücke. An der Einmündung zur Bahnhofshinterfahrung musste er an einer roten Ampel anhalten. Vor ihm stand ein weißer VW. Dieser rollte aus bislang ungeklärter Ursache plötzlich zurück. Es kam zu einer Kollision der beiden PKW. Der unbekannte Fahrer des weißen Autos stieg nach dem Unfall aus und ging zu dem 34-jährigen Hagener. Er fragte ihn, ob man sich ohne Polizei einigen könne, weil er keinen Führerschein habe. Als der Hagener das verneinte, flüchteten der Unfallverursacher und sein Beifahrer zu Fuß in Richtung der Altenhagener Straße. Den Fahrer konnte der 34-Jährige als etwa 175 cm bis 180 cm groß und zwischen 30 und 35 Jahren alt beschreiben. Er hatte einen 3-Tage-Bart und sehr kurze Haare. Bekleidet war er mit einem schwarzen Pullover mit weißem Aufdruck am Rücken sowie einer blauen Jeanshose und schwarzen Schuhen. Die Beamten ließen den zurückgelassenen VW abschleppen und leiteten ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein. Das Verkehrskommissariat übernimmt die weiteren Ermittlungen. (sen)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Anschlagspläne in Essen: Generalbundesanwalt übernimmt Ermittlungen
Nach dem mutmaßlich vereitelten Anschlag auf eine Essener Schule hat der Generalbundesanwalt die Ermittlungen gegen den verdächtigen Gymnasiasten übernommen - und den Fall damit zur Sache der Bundesjustiz gemacht.
Renault verkauft Russland-Geschäft für einen Rubel
Der Autobauer Renault zieht sich vorerst aus dem Russland-Geschäft zurück - und gibt seine Tochtergesellschaft an die Stadt Moskau ab. Nach viel Kritik trägt der Konzern die Sanktionen nun eindeutiger mit. Von Stefanie Markert.
Schäden durch Klimawandel: Waldbesitzer fordern Finanzhilfen
Waldbesitzer in Deutschland beklagen Milliardenschäden durch Borkenkäfer und Dürre infolge des Klimawandels. Um den Wald widerstandsfähiger zu machen fordern sie finanzielle Unterstützung von Bund und Ländern.
Wegen Exportverbot in Indien: Weizenpreis steigt auf neuen Rekord
Der Ukraine-Krieg hat dazu geführt, dass Weizen auf dem Weltmarkt knapp wird. Der zweitgrößte Produzent Indien fällt wegen eines Exportverbots ebenfalls aus. Nun ist der Preis auf einen Rekord geklettert - eine Tonne kostete zeitweise 435 Euro.
EU-Außenministertreffen: Tauziehen um Öl-Embargo
Der Streit in der EU über das geplante Öl-Embargo gegen Russland hält an. Vier Länder bremsen - sie sind vom russischen Öl besonders abhängig. Über eine Lösung verhandeln nun die EU-Außenminister. Von Stephan Ueberbach.
Jetzt läuft
Loading
Gleich
Loading
Titelliste
Loading
Tagesschau Aktuell ©
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
Klare Nacht
Klare Nacht
16°C
Wind: 7 km/h SSW
Sonnenaufgang: 5:35 am
Sonnenuntergang: 9:17 pm
Mehr...
 
Programmtipps
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Windrichtung

Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken