Herzlich Willkommen | Dienstag, 07.12.2021  |

POL-HSK: Geldautomatensprengung

Arnsberg (ots) – In der Nacht zum Freitag sprengten unbekannte Täter zwei Geldautomaten in einer Bankfiliale in der Hauptstraße. Die Täter flüchteten mit einem Audi über die Autobahn in Richtung Werl.

Gegen 03.45 Uhr löste die Alarmanlage der Bank aus. Innerhalb weniger Minuten war der erste Streifenwagen am Tatort. Die Beamten stießen auf zwei Täter. Diese steigen in einen Audi A6 (Avant) und rasten in Richtung der Autobahn davon. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf, verloren die Täter jedoch die auf der A445 aus den Augen. Eine sofort eingeleitete, kreisübergreifende Fahndung verlief negativ.

Angaben über die Beute liegen bislang nicht vor.

Die Täter hatten zuvor zwei Geldautomaten in dem frei zugänglichen Vorraum der Bank gesprengt. Hierzu nutzen sie ein Gas und selbstgebaute Sprengsätze. Durch die Sprengung entstand ein Brand. Dieser wurde durch die Feuerwehr abgelöscht. Niemand wurde bei der Sprengung verletzt.

Am Tatort fanden die Beamten ein zurückgelassenes Sprengmittel. Dieses wurde durch einen Entschärfer des LKA geborgen und kontrolliert auf einer Wiese bei Moosfelde gesprengt. Bis zum Abtransport des Sprenmittels war der Bereich um das Bankgebäude bis etwa 08 Uhr gesperrt.

An dem flüchtigen Audi waren Kennzeichen aus dem HSK angebracht. Erste Ermittlungen ergaben, dass diese zuvor auf der Neheimer Straße entwendet wurden.

Die Polizei sucht nach Zeugen der Sprengung. Wem sind gegen 03.30 Uhr verdächtige Personen in der Fußgängerzone aufgefallen? Wer hat die Täter beim Diebstahl der Kennzeichen auf der Neheimer Straße gesehen?

Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter 02932 – 90 200 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Pressestelle Laura Burmann Telefon: 0291 / 90 20 – 1142 E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Auch Vereinigte Arabische Emirate wollen montags bis freitags arbeiten
Die Vereinigten Arabischen Emirate passen ihre Arbeitswoche westlichen Ländern an. Ab Januar soll auch in der muslimischen Föderation von Montag bis Freitag gearbeitet werden - allerdings etwas kürzer als anderswo üblich.
Schlagabtausch über Infektionsschutzgesetz im Bundestag
Um die erneute Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes geht es heute im Bundestag. Die Parteien liefern sich einen Schlagabtausch - unter anderem zu den Themen Impfpflicht und härtere Corona-Maßnahmen.
Koalitionsvertrag: Erst Inszenierung, dann Alltagsgeschäft
"Aufbruch", "Zeit der Tat", "Regierung für die Menschen" - die Koalitionspartner sparten beim Unterzeichnen ihres Vertrags im Berliner Futurium nicht mit Pathos. Aber nach der Show kamen die Detailfragen. Von Uli Hauck.
Fall Peng Shuai: IOC hält an "stiller Diplomatie" fest
Der Fall der verschwundenen Tennisspielerin Peng Shuai beschäftigt seit heute das IOC-Exekutivkomitee. Vorwürfe an China will Präsident Bach weiterhin vermeiden: Man sei auf einem "erfolgversprechenden Weg". Von Marcus Tepper.
SPACs zunehmend im Visier der Börsenaufsicht
Die amerikanische Börsenaufsicht SEC nimmt zunehmend die boomenden, aber oft undurchsichtigen Zweckgesellschaften (SPACs) ins Visier. Auch die Firma von Donald Trump muss Fragen beantworten.
Tagesschau Aktuell ©
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
Stark bewölkt
Stark bewölkt
3°C
Wind: 11 km/h SSO
Sonnenaufgang: 8:20 am
Sonnenuntergang: 4:21 pm
Mehr...
 
Jetzt läuft
Loading...
Loading...
Gleich
Loading
Titelliste
Loading
Programmtipps
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Windrichtung