Herzlich Willkommen | Samstag, 26.09.2020  |

POL-HSK: Personengruppe randaliert in Marsberg

Marsberg (ots) – Gefährliche Körperverletzung, gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr und Sachbeschädigungen werden einer Gruppe von Männer vorgeworfen, die sich zurzeit in Marsberg in einem Ferienhaus aufhalten. Freitagabend gegen kurz vor elf wurde der Polizei von einer Personengruppe berichtet, die im Bereich Helminghausen Verkehrszeichen rausreißen und auf die Straße werfen würde. Die Polizei konnte die Gruppe ausfindig machen und kontrollieren. Die Personen waren teils stark alkoholisiert und sehr aggressiv gegenüber den eingesetzten Beamten. Nach Personalienfeststellung wurde die Gruppe vor Ort entlassen. Rund eine Stunde später meldete sich ein Anwohner aus Marsberg bei der Polizei. Er sei von dieser Gruppe an der Weiterfahrt gehindert worden. Die 10 bis 15 Personen hätten die Briloner Straße komplett blockiert gehabt. Als er angehalten hat, hätte einer aus dieser Gruppe vorne und hinten gegen sein Auto getreten. Er beschrieb den Täter als circa 20 Jahre alt und mit Glatze. Er trug eine rote, kurze Hose und einen grauen Pulli. Die Polizei suchte die Ferienunterkunft der Gruppe auf, um den Täter ausfindig zu machen. Dieser war jedoch nicht vor Ort. Andere aus der Gruppe hatten während dieser Zeit jedoch bereits den Streifenwagen beschädigt. Ferner wurden die Beamten darauf aufmerksam, dass ein weiterer aus der Gruppe Passanten auf der Briloner Straße anpöbelte. Er wurde angesprochen und sollte kontrolliert werden. Er pöbelte jedoch einfach weiter und zeigte sich äußerst aggressiv gegenüber allen Anwesenden. Daraufhin wurde er in Gewahrsam genommen. Gegen 02:00 Uhr am frühen Samstagmorgen meldeten sich dann zwei weitere Anwohner aus Marsberg. Sie waren von Bewohnern des Ferienhauses auf dem Heimweg angegriffen, geschlagen und verletzt worden. Mit weiteren Kräften und dem Diensthund wurde die Anschrift erneut aufgesucht. Alle Personalien wurden festgestellt und gegen die Gruppe wird jetzt ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Bianca Scheer Telefon: 0291-9020-1012 Fax: 0291-9020-1019 E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

tageschau © Nachrichtenstream

Ein neues Tierschutzgesetz hatte einen Streit in der polnischen Regierungskoalition ausgelöst - und fast zu deren Bruch geführt. Nun konnten sich die Rechtsparteien auf einen neuen Koalitionsvertrag einigen.

Ein "Unabhängiger Kontrollrat" soll künftig die weltweiten Abhöraktionen des BND überwachen. Das geht laut WDR, NDR und "SZ" aus einem Gesetzentwurf vor, mit dem das Kanzleramt auf ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts reagiert.

Stück für Stück wird Ungarns Presselandschaft von Orban-Anhängern umgebaut. Als das erfolgreichste Nachrichtenportal "Index" einen neuen Eigentümer bekam, kündigte die Redaktion - und ging eigene Wege. Von Nadja Armbrust.

Fast 50 Tage lang hat die inhaftierte iranische Menschenrechtsanwältin Sotoudeh aus Protest gegen die Haftbedingungen keine Nahrung zu sich genommen. Weil sich ihr Zustand kritisch verschlechterte, brach sie nun ihren Hungerstreik ab.

Der BVB war phasenweise haushoch überlegen beim FC Augsburg. Am Ende jubelten aber die bayerischen Schwaben über einen 2:0-Sieg - und über die erste Tabellenführung ihrer Vereinsgeschichte.

LivePlayer

Radio einschalten

Jetzt läuft

Loading...
Loading...

Sauerlandwetter

Unser Wetter im Sauerland
 

Regenschauer
10°C
Wind: 14 km/h SW
Sonnenaufgang: 7:24 am
Sonnenuntergang: 7:15 pm
Mehr...
 

Die letzten 10 Titel

Loading...

Programmtipps

Studiohotline

Windrichtung