Herzlich Willkommen | Freitag, 30.10.2020  |

POL-HSK: Unfallfluchten

Arnsberg (ots) – Am Donnerstag hatte ein 55-jähriger Mann aus Arnsberg seinen Wagen auf dem Parkplatz eines Discounters an der Straße „Zum Schützenhof“ 51 abgestellt. Der graue Seat Ovtavia stand dort zwischen 09:15 und 15:15 Uhr. In dieser Zeit wurde das Auto hinten links beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf einige hundert Euro. Der Verursacher, der vermutlich beim Ein-oder Ausparken gegen den Seat stieß, hatte sich nicht bemerkbar gemacht. Ähnlich erging es einer 70-jährigen Frau aus Arnsberg. Sie hatte ihren blauen VW Golf zwischen 10:00 und 11:00 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Straße „Teutenburg“ 1 abgestellt. Auch dieser Wagen wurde von einem unbekannten Verursacher an der linken Fahrzeugseite beschädigt, ohne dass er sich für den Schaden verantwortlich zeigte. Dieser liegt hier bei rund 1.000 Euro.

Die Polizei sucht in beiden Fällen nun nach Zeugen, die den Unfall beobachten konnten oder anderweitige Hinweise auf einen möglichen Verursacher haben. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei Arnsberg unter 02932-90200 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Bianca Scheer Telefon: 0291-9020-1012 Fax: 0291-9020-1019 E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

tageschau © Nachrichtenstream

Der mutmaßliche Attentäter von Nizza ist von Tunesien über Lampedusa nach Frankreich gelangt. Doch wie kam der 21-Jährige dorthin? Seine Spur verliert sich im italienischen Bari. Von Jörg Seisselberg.
Der Bundestag hat heute über die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes debattiert. Die einen sehen darin einen klaren Schritt hin zur Energiewende, den anderen geht es nicht schnell genug. Von Martin Polansky.
Da die Gastronomie im November schließen muss, stehen viele Studierende wieder ohne Jobs da. Die Bundesregierung will nun ihr Nothilfeprogramm aus dem Sommer reaktivieren. Ein überfälliger Schritt, meinen Grüne und Gewerkschaften.
Die Regierung hat mit den Soforthilfen für Unternehmen in den letzten Monaten eine Menge richtig gemacht, meint Lothar Lenz. Der Staat könne allerdings nicht alle wirtschaftlichen Risiken in der Krise abfedern.
Touristen müssen Ferienorte in Schleswig-Holstein bis zum 2. November verlassen haben. Grund ist der bundesweite Teil-Lockdown. Urlauber auf Nordsee-Inseln bekommen aus logistischen Gründen eine Frist bis Donnerstag eingeräumt.

LivePlayer

Radio einschalten

Jetzt läuft

Loading...
Loading...

Sauerlandwetter

Unser Wetter im Sauerland
 

Bewölkt
14°C
Wind: 22 km/h SW
Sonnenaufgang: 7:19 am
Sonnenuntergang: 5:05 pm
Mehr...
 

Die letzten 10 Titel

Loading...

Programmtipps

Studiohotline

Windrichtung