Herzlich Willkommen | Dienstag, 22.09.2020  |

POL-HSK: Vater und Sohn verfolgen Täter

Marsberg (ots) – Am Mittwochabend, gegen 18 Uhr, konnten ein 54-jähriger Mann sowie sein 23-jähriger Sohn einen Diebstahl in einer Tankstelle an der Bredelarer Straße beobachten. Hier hatten zwei männliche Täter mehrere Prepaid-Karten entwendet. Als die Täter angesprochen wurden, versuchten diese zu flüchten. Der Vater konnte einen Täter in der Tankstelle festhalten, sein Sohn verfolgte den anderen Täter in Richtung Schnellrestaurant. Bei der Flucht verlor der Täter das Diebesgut. Daraufhin brach der Sohn die Verfolgung ab und begab sich zurück zur Tankstelle. Als der flüchtige Täter ebenfalls zurückkehrte, aber hierbei bemerkte, dass der andere Täter noch festgehalten wurde, flüchtete der Mann erneut. Auch jetzt nahm der Sohn die Verfolgung wieder auf. Als er den Täter einholte, wurde er von diesem geschlagen. Durch den Schlag gelang dem Mann anschließend die Flucht. Er stieg als Beifahrer in einen grünen Opel Corsa. Dieser fuhr anschließend in Richtung Bredelar davon. Der Vater eilte zwischenzeitlich seinem Sohn hinterher. Diese Gelegenheit nutzte der andere Täter und flüchtete zu Fuß in Richtung Bredelar. Die direkt eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg.

Der 23-jährige Mann wurde bei dem Schlag des Täters leichtverletzt.

Die Täter können wie folgt beschrieben werden: Täter 1: Südosteuropäisches Aussehen; schwarze Haare; blaues T-Shirt; kurze Hose; etwa 30 bis 35 Jahre alt; circa 1,60 bis 1,65 groß; Dreitagebart; stabile Statur Täter 2: Südosteuropäisches Aussehen; kurze dunkle Haare (fast Glatze); Oberlippen-/Kinnbart; etwa 27 bis 33 Jahre alt; circa 1,75 Meter groß; schlanke Statur; kurze Hose; braunes oder graues T-Shirt; Tätowierung am rechten Unterarm

Sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt nimmt die Polizei in Marsberg unter 02992 – 90 2000 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Pressestelle Holger Glaremin Telefon: 0291/9020-1140 E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

tageschau © Nachrichtenstream

Für den Herbst sieht Gesundheitsminister Spahn Deutschland gut gerüstet im Kampf gegen Corona. Tag für Tag lerne man im Umgang mit dem Virus dazu. Im ARD extra warnt er jedoch vor weiteren Lockerungen.

Im Rahmen des Geldwäscheskandals bei der Deutschen Bank sind auch zweifelhafte Gelder nach Deutschland geflossen, wie interne Dokumente zeigen. Die Aufsichtsbehörden blieben erstaunlich passiv. Von Petra Blum.

Manche US-Republikaner müssen sich vorhalten lassen, was sie 2016 zur Neubesetzung von Richterposten gesagt haben. Nicht jeden kümmert das. Zugleich rätseln sie, welche Strategie für die Wahl weniger Risiko hat. Von Claudia Sarre.

Mehr als einen Monat nach seiner Vergiftung ist Alexej Nawalny weiter auf dem Weg der Besserung. Jetzt forderte er von russischen Ermittlern seine Kleidung zurück. Auf dieser könnten Spuren des Nervengiftes Nowitschok zu finden sein.

Mit großem Aufwand hat die Bundesregierung im Fall Nawalny Beweise für einen Giftanschlag gesichert. Dennoch sieht die deutsche Justiz bislang keine Möglichkeit zu ermitteln. Von Florian Flade und Georg Mascolo.

LivePlayer

Radio einschalten

Jetzt läuft

Loading...
Loading...

Sauerlandwetter

Unser Wetter im Sauerland
 

Überwiegend klar
11°C
Wind: 7 km/h S
Sonnenaufgang: 7:16 am
Sonnenuntergang: 7:27 pm
Mehr...
 

Die letzten 10 Titel

Loading...

Programmtipps

Studiohotline

Windrichtung