Herzlich Willkommen | Freitag, 30.10.2020  |

POL-HSK: Zwei Unfälle, vier Verletzte und fünf beschädigte Autos

Bestwig (ots) – Am Dienstag mussten die Rettungskräfte und die Polizei zu zwei schweren Verkehrsunfällen in Bestwig ausrücken: Um 07.45 Uhr kam es auf der Briloner Straße zu einem Auffahrunfall mit drei Autos. Zwei Fahrer wurden verletzt. Eine 32-jährige Frau fuhr mit ihrem Auto auf das Stauende in Nuttlar auf. Sie schob das Auto eines 40-jährigen Marsbergers auf ein weiteres Autos auf. Bei dem Auffahrunfall wurde die 32-jährige Frau leichtverletzt. Der 40-jährige Mann wurde schwerverletzt mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die beiden ersten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 12.500 Euro geschätzt. Gegen 15.30 Uhr stießen in der Einmündung der Bastenstraße in die Kreisstraße 44 zwei Autos zusammen. Die beiden Autofahrer wurden dabei leichtverletzt. Ein 27-jähriger Mann aus Lünen wollte von der Bastenstraße nach links auf die Kreisstraße in Richtung Wehrstapel abbiegen. Eine 28-jährige Frau aus Bestwig fuhr auf der vorfahrtberechtigten Kreisstraße in Richtung Ramsbeck. Im Einmündungsbereich stießen die beiden Autos zusammen. Die beiden Fahrzeugführer wurden leichtverletzt. Bei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt bei etwa 10.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Pressestelle Holger Glaremin Telefon: 0291/9020-1140 E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibeh?rde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

tageschau © Nachrichtenstream

Der mutmaßliche Attentäter von Nizza ist von Tunesien über Lampedusa nach Frankreich gelangt. Doch wie kam der 21-Jährige dorthin? Seine Spur verliert sich im italienischen Bari. Von Jörg Seisselberg.
Der Bundestag hat heute über die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes debattiert. Die einen sehen darin einen klaren Schritt hin zur Energiewende, den anderen geht es nicht schnell genug. Von Martin Polansky.
Da die Gastronomie im November schließen muss, stehen viele Studierende wieder ohne Jobs da. Die Bundesregierung will nun ihr Nothilfeprogramm aus dem Sommer reaktivieren. Ein überfälliger Schritt, meinen Grüne und Gewerkschaften.
Die Regierung hat mit den Soforthilfen für Unternehmen in den letzten Monaten eine Menge richtig gemacht, meint Lothar Lenz. Der Staat könne allerdings nicht alle wirtschaftlichen Risiken in der Krise abfedern.
Touristen müssen Ferienorte in Schleswig-Holstein bis zum 2. November verlassen haben. Grund ist der bundesweite Teil-Lockdown. Urlauber auf Nordsee-Inseln bekommen aus logistischen Gründen eine Frist bis Donnerstag eingeräumt.

LivePlayer

Radio einschalten

Jetzt läuft

Loading...
Loading...

Sauerlandwetter

Unser Wetter im Sauerland
 

Bewölkt
14°C
Wind: 22 km/h SW
Sonnenaufgang: 7:19 am
Sonnenuntergang: 5:05 pm
Mehr...
 

Die letzten 10 Titel

Loading...

Programmtipps

Studiohotline

Windrichtung