Herzlich Willkommen | Montag, 16.05.2022  |

POL-MK: Alkoholisierter Fahrer fährt bei Kontrolle rückwärts in Streifenwagen

Iserlohn (ots) –

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle beabsichtige ein Streifenwagen am frühen Samstagmorgen, gegen 02:40 Uhr, einen grauen 5er BMW auf der Dortmunder Straße zu kontrollieren. Nachdem durch den Streifenwagen Anhaltezeichen gegeben wurde, legte der BMW kurz vor der Einmündung Raiffeisentraße in Fahrtrichtung Iserlohn eine Vollbremsung hin. Der Streifenwagen kam hinter dem Auto zum Stehen. Noch bevor die Beamten aus dem Fahrzeug steigen konnten, legte der Fahrer des BMW den Rückwärtsgang ein und fuhr dem Streifenwagen mit der Anhängerkupplung in die Fahrzeugfront. Anschließen fuhr er wieder zwei Mal kräftig an und bremste unmittelbar wieder, bevor der Fahrer den Wagen abschließend zum Stehen brachte. Auf dem Fahrersitz saß ein sichtlich alkoholisierter 22-Jähriger. Auf dem Beifahrersitz sowie auf der Rückbank ein 25-Jähriger und ein 21-Jähriger. Ein durchgeführter Atemalkoholtest der Polizisten bestätigte den Verdacht des Alkoholkonsums beim Fahrer. Ihm wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Zudem war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Der Sachschaden am Streifenwagen beläuft sich auf ca. 1000EUR. Am BMW selber entstand kein Sachschaden. Die Polizei ermittelt nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs in Folge des Fahrens unter Alkoholeinfluss sowie wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (schl)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Anschlagspläne in Essen: Generalbundesanwalt übernimmt Ermittlungen
Nach dem mutmaßlich vereitelten Anschlag auf eine Essener Schule hat der Generalbundesanwalt die Ermittlungen gegen den verdächtigen Gymnasiasten übernommen - und den Fall damit zur Sache der Bundesjustiz gemacht.
Renault verkauft Russland-Geschäft für einen Rubel
Der Autobauer Renault zieht sich vorerst aus dem Russland-Geschäft zurück - und gibt seine Tochtergesellschaft an die Stadt Moskau ab. Nach viel Kritik trägt der Konzern die Sanktionen nun eindeutiger mit. Von Stefanie Markert.
Schäden durch Klimawandel: Waldbesitzer fordern Finanzhilfen
Waldbesitzer in Deutschland beklagen Milliardenschäden durch Borkenkäfer und Dürre infolge des Klimawandels. Um den Wald widerstandsfähiger zu machen fordern sie finanzielle Unterstützung von Bund und Ländern.
Wegen Exportverbot in Indien: Weizenpreis steigt auf neuen Rekord
Der Ukraine-Krieg hat dazu geführt, dass Weizen auf dem Weltmarkt knapp wird. Der zweitgrößte Produzent Indien fällt wegen eines Exportverbots ebenfalls aus. Nun ist der Preis auf einen Rekord geklettert - eine Tonne kostete zeitweise 435 Euro.
EU-Außenministertreffen: Tauziehen um Öl-Embargo
Der Streit in der EU über das geplante Öl-Embargo gegen Russland hält an. Vier Länder bremsen - sie sind vom russischen Öl besonders abhängig. Über eine Lösung verhandeln nun die EU-Außenminister. Von Stephan Ueberbach.
Jetzt läuft
Loading
Gleich
Loading
Titelliste
Loading
Tagesschau Aktuell ©
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
Überwiegend klar
Überwiegend klar
16°C
Wind: 7 km/h SSW
Sonnenaufgang: 5:36 am
Sonnenuntergang: 9:16 pm
Mehr...
 
Programmtipps
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Windrichtung

Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken