POL-MK: Bedrohung

Altena (ots) – Unter Drogen stehend sollte man lieber nicht die Polizei anrufen und schon gar nicht beschimpfen. Ein 26-jähriger Altenaer tat es am dennoch. Er wandte sich per Notruf an die Polizei, beschuldigte die Beamten, etwas bei ihm gestohlen zu haben und stieß massive Drohungen aus. Natürlich gingen die Polizeibeamten den Vorwürfen postwendend nach. Sie fanden tatsächlich eine eingetretene Tür und Hinweise auf Drogenkonsum vor. Der Wohnungsinhaber kam kurz darauf herein und berichtete unbedarft, welche Drogen er genommen hatte. Die Tür hatte er nach eigenen Angaben selbst vor kurzem eingetreten. Nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt der Stadt hat der hinzu gerufene Notarzt den Mann zwangseingewiesen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis 1223 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Samstag, 15.12.2018  |

Tagesschau Aktuell ©

Live

Sendung:
XXL Samstag
Radio einschalten

Programmtipps

Studiohotline

Sauerlandwetter

Unser Wetter im Sauerland
 

Überwiegend klar
-1°C
Wind: 11 km/h SO
Sonnenaufgang: 8:28 am
Sonnenuntergang: 4:20 pm
Mehr...
 

Windrichtung