Herzlich Willkommen | Donnerstag, 21.10.2021  |

POL-MK: Beim Einkaufen oder Geldwechseln bestohlen

Menden (ots) –

Eine 79-jährige Frau wurde am Samstagmittag beim Einkaufen bestohlen. Sie kaufte in einem Discounter an der Fröndenberger Straße ein. Als sie gegen 12.15 Uhr ihre Einkäufe an der Kasse bezahlen wollte, suchte sie vergeblich in ihrer Handtasche nach der Geldbörse. Sie ließ sofort telefonisch ihre Bankkarte sperren. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme veranlasste die Polizei eine KUNO-Sperrung. Die Polizei warnt weiter vor Taschendieben insbesondere in heimischen Discountern. Kunden sollten ihre Geldbörsen möglichst dicht am Körper, zum Beispiel in Innentaschen von Jacken oder Mänteln, verwahren.

Ein 85-jähriger Mendener wurde am Freitag auf der Poststraße bestohlen. Er hatte gerade Geld am Schalter der Sparkasse abgehoben. Draußen auf der Straße sprach ihn ein Unbekannter an, um Geld zu wechseln. Der Senior tat ihm den Gefallen. Nach Aussagen des 85-Jährigen, wirkte der Unbekannte sehr aufgeregt und sei nach dem Wechseln rasch verschwunden. Als der Senior den Verschluss seines Portemonnaies kontrollierte, fiel ihm auf, dass die gerade in der Bank abgeholten Geldscheine weg waren. Das Opfer erstattete Anzeige bei der Polizei. Der Unbekannte hat ein rundes, gebräuntes Gesicht und schüttere Haare. Er trug eine lange, weiße Sommerweste. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 9099-0.

Am Freitagmorgen wurde eine 44-jährige Iserlohnerin nach dem Einkauf in einer Drogerie an der Mendener Straße bestohlen. Gegen 12 Uhr bezahlte sie ihren Einkauf und steckte die Geldbörse in ihre Handtasche. Kurze Zeit später bemerkte sie den Verlust. Die Polizei warnt weiter vor Taschendieben. Wertsachen sollten möglichst dicht am Körper verwahrt werden. (cris)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Marktbericht: Zu viele Bullen an der Börse?
In den USA sind die Privatanleger so euphorisch gestimmt wie schon lange nicht mehr. Das bedeutet für die weiteren Perspektiven von Dow Jones & Co. nichts Gutes - und könnte auch für den DAX zum Belastungsfaktor werden.
Geplante Tesla-Fabrik: Brandenburg hört Kritiker erneut an
Gegen den geplanten Bau der "Gigafactory" von Tesla in Grünheide gibt es zahlreiche Einwände - das Umweltamt lässt eine Online-Anhörung zum Thema nun wiederholen. Umweltverbände hatten den Ablauf kritisiert.
Liveblog: ++ Geschäfte in Moskau müssen schließen ++
In Moskau müssen alle nicht lebensnotwendigen Geschäfte, Bars und Restaurants ab dem 28. Oktober schließen, das kündigte Bürgermeister Sobjanin an. Bayern-Trainer Nagelsmann ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Entwicklungen im Liveblog.
Warum Opel-Jobs nach Marokko verlagert werden könnten
Medienberichten zufolge will der Opel-Mutterkonzern Stellantis Stellen aus Rüsselsheim nach Marokko verlagern. Das könnte viel an Personalkosten sparen. Doch Marokko ist auch aus anderen Gründen attraktiv. Von Dunja Sadaqi.
Was hat Stellantis mit Opel vor?
Unruhe in Rüsselsheim: Die französische Konzernmutter Stellantis will angeblich das Opel-Werk ausgliedern und Entwicklungskapazitäten nach Marokko verlagern. Was bedeutet das für Zukunft der Marke Opel?
Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken

Jetzt läuft
Loading...
Loading...
Programmtipps
Tagesschau Aktuell ©
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
 

Klare Nacht
6°C
Wind: 14 km/h WSW
Sonnenaufgang: 8:03 am
Sonnenuntergang: 6:23 pm
Mehr...
 
Die letzten 10 Titel
Loading...
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Windrichtung