Herzlich Willkommen | Samstag, 16.10.2021  |

POL-MK: Enkeltrick scheitert am aufmerksamen Bank-Mitarbeiter

Letmathe (ots) –

Eine Bank konnte am Mittwoch eine 87-jährige Kundin davon überzeugen, dass ihre Tochter keine große Geldsumme für eine lebensrettende Behandlung braucht.

Am Morgen klingelte das Telefon bei der Letmatherin. Eine weibliche Person meldete sich und gab sich als die Tochter aus. Ihre Lügengeschichte: Sie liege auf der Intensivstation des Krankenhauses in Menden. Dass sie so undeutlich spreche, erklärte die Fremde mit den zahlreichen „medizinischen Zugängen“. Sie brauche eine kostenintensive Behandlung, die nicht von der Krankenkasse bezahlt werde.

Die Betrügerin überzeugte die Seniorin, einen hohen Betrag von der Sparkasse abzuholen. Die Geldübergabe sollte am Krankenhaus an einen namentlich nicht bekannten „Professor“ erfolgen. Natürlich verpflichtete die Anruferin ihr Opfer zur absoluten Verschwiegenheit. Zusammen mit einem anderen Senior machte sich die Frau auf den Weg zu ihrer Sparkasse.

Die Mitarbeiter dort jedoch witterten den Betrug und rieten dringend zur Anzeige. Dem folgte die Seniorin.

Die Polizei warnt weiter den sogenannten „Enkeltrickbetrügern“ und ihren Schockanrufen. Derzeit erzählen viele der Betrüger eine solche Lügengeschichte über eine angeblich lebensrettende Behandlung. Mal ist es angeblich eine Corona-Erkrankung, mal Krebs oder etwas anderes. Jedenfalls brauchen die Erkrankten „sofort“ viel Bargeld. Unabhängig von der Preisfrage: Kein medizinisches Personal wird Bargeld in einer solchen Größenordnung in Empfang nehmen.

Die Täter eröffnen das Telefonat oft mit der Frage „Rat mal, wer hier ist?“ Wenn die Angerufenen einen Namen nennen, schlüpfen die Täter in diese Rolle. Die Polizei rät, sich erst gar nicht auf solche Ratespielchen einzulassen. Rufen Sie den echten Enkel oder die echte Tochter unter der Ihnen bekannten Rufnummer an! Keinesfalls die Nummer wählen, die im Display angezeigt wird! Im Betrugsfall Anzeige erstatten! (cris)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Fußball-Bundesliga: Hoffenheim - Köln 5:0
In der Fußball-Bundesliga hat 1899 Hoffenheim die Erfolgsserie des 1. FC Köln gestoppt. Die Kraichgauer schlugen die Domstädter klar mit 5:0
Marktbericht: Mit Optimismus ins Wochenende
Kommt jetzt doch noch ein goldener Oktober an den Börsen? Die Wall Street hat in der abgelaufenen Handelswoche kräftig zugelegt. Der DAX schaffte gar das größte Wochenplus seit März.
Räumung von Bauwagen-Camp: Ausschreitungen bei Demo in Berlin
Nach der Räumung des linksautonomen Bauwagen-Camps "Köpi" demonstrierten am Freitagabend Tausende in Berlin-Kreuzberg. Die Stimmung ist aggressiv. Polizisten wurden angegriffen, mehrere Autos wurden demoliert.
Merz bei der Jungen Union: "Union ist ein schwerer Sanierungsfall"
Das Jahrestreffen der Jungen Union steht im Zeichen der von CDU und CSU verlorenen Bundestagswahl. Als einer der ersten Redner zog nicht nur Friedrich Merz bei seinem Gastauftritt eine bittere Bilanz.
Programmreform: Die ARD baut um
Netflix und Amazon sind auf dem Markt, und auch deutsche Privatsender wollen mehr ins Streaming. Die ARD reagiert mit Veränderungen im Ersten und mehr Augenmerk auf die Mediathek - auch, um mehr Jüngere zu erreichen. Von Daniel Bouhs.
Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken

Jetzt läuft
Loading...
Loading...
Programmtipps
Tagesschau Aktuell ©
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
 

Überwiegend klar
4°C
Wind: 11 km/h S
Sonnenaufgang: 7:55 am
Sonnenuntergang: 6:33 pm
Mehr...
 
Die letzten 10 Titel
Loading...
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Windrichtung