Herzlich Willkommen | Mittwoch, 01.12.2021  |

POL-MK: Fake-Käufer kassiert Transportgebühr

Iserlohn (ots) – Ein Iserlohner hat viel Geld gezahlt für den Verkauf seines Motororrades. Ein Betrüger hat ihn dazu gebracht, vorab die Kosten für den Transport nach Spanien zu überweisen. Seitdem melden sich weder der Käufer noch die angeblich beauftragte Spedition.

Der Iserlohner hatte seine Maschine auf einer Online-Verkaufsplattform angeboten. Anfang Juni meldete sich ein Interessent. Er akzeptierte den Preis, ohne sich das Motorrad anzuschauen. Eine Spedition solle das Motorrad nach Spanien bringen. Dafür versprach er, die aufgerundeten Kosten zusätzlich zum Kaufpreis zu zahlen. Der Verkäufer fertigte den Kaufvertrag. Der Käufer schickte eine Kopie eines Reisepasses und ein weiteres Foto, das mit dem aus dem Pass übereinstimmte. So wähnte sich der Iserlohner in Sicherheit. Er beauftragte per E-Mail die vom Käufer genannte Spedition in Spanien. Die bestätigte Auftrag und Eingang des Kaufpreises. Das Geld sollte nämlich bei der Abholung an den Iserlohner ausgezahlt werden. So wähnte sich der Verkäufer in Sicherheit und überwies seinerseits die Transportkosten von mehreren hundert Euro.

Zum vereinbarten Abholungstermin erschien jedoch kein Transporter. Alle Versuche, Kontakt mit Spedition oder Kaufinteressent aufzunehmen, gehen seitdem ins Leere. Deshalb erstattete der Iserlohner am Mittwoch Anzeige bei der Polizei.

Die Polizei kennt die Masche. Immer wieder fallen Verkäufer auf diesen Trick herein. Die Betrüger erfinden einen Grund, warum die Kauf-Abwicklung über eine Spedition erfolgen muss und ergaunern die angeblichen Transportkosten. Die Polizei rät zur Vorsicht, wenn Käufer ein hochwertiges Fahrzeug ungesehen kaufen wollen. Eine einfache Recherche im Internet nach dem angeblichen Käufer oder der angeblichen Spedition kann ebenfalls vor Fehlern bewahren. Generell gilt: Übergeben Sie Fahrzeuge ohne Kennzeichen bzw. Zulassung oder begleiten Sie den Käufer zum Straßenverkehrsamt. Nicht in Vorkasse treten für irgendwelche Gebühren.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
15-Jähriger tötet drei Mitschüler an US-Schule
Im US-Bundesstaat Michigan hat ein 15-Jähriger drei Mitschüler an einer Schule getötet. Der Täter wurde festgenommen. Zuvor gab es Gerüchte über Drohungen gegen die High School.
Marktbericht: Omikron verschreckt die Anleger
Die neue Virus-Variante Omikron hat den Anlegern den November vermiest. An den Aktienmärkten gab es kräftige Kursverluste. Auch am letzten Tag des Monats ging es abwärts. Öl ins Feuer goss der Fed-Chef.
Scholz nach Bund-Länder-Gesprächen: "Die Führung ist da"
Ein Regierungswechsel inmitten der vierten Welle der Pandemie stellt die Politikspitzen vor eine besondere Herausforderung. Nach den Bund-Länder-Beratungen versicherte Noch-Vizekanzler Scholz in den tagesthemen, die neue Regierung sei bereit zum Handeln.
WM-Qualifikation: DFB-Frauen besiegen auch Verfolger Portugal
Das deutsche Frauenfußball-Nationalteam hat in der WM-Qualifikation Verfolger Portugal souverän mit 3:1 besiegt. Die DFB-Elf baut damit ihren Vorsprung in der Gruppe H auf fünf Punkte aus.
Bund-Länder-Beratungen zu Corona: Mühsamer Zwischenschritt
Tagelang zögerten alte und designierte Regierung, sich endlich mit den Ländern über die Corona-Lage auszutauschen. Was dabei nun herauskam, ist noch überschaubar, aber sie reden wenigstens wieder, analysiert Corinna Emundts.
Tagesschau Aktuell ©
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
Stark bewölkt
Stark bewölkt
8°C
Wind: 32 km/h SSW
Sonnenaufgang: 8:12 am
Sonnenuntergang: 4:24 pm
Mehr...
 
Jetzt läuft
Loading...
Loading...
Gleich
Loading
Titelliste
Loading
Programmtipps
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Windrichtung