Herzlich Willkommen | Donnerstag, 06.10.2022  |

POL-MK: Heckscheibe eingeschlagen/ Auf „Hallo-Mama“-Trick hereingefallen/ Versuch, 90-Jährige zu bestehlen, misslingt

Iserlohn (ots) –

An der Karl-Arnold-Straße wurde am Dienstag zwischen 5.30 und 8.27 Uhr die Heckscheibe eines VW Golf eingeschlagen.

Eine 57-jährige Iserlohnerin ist am Dienstagnachmittag auf WhatsApp-Betrüger hereingefallen. Die Täter nutzten den „Hallo-Mama“-Trick: Die Iserlohnerin bekam eine Nachricht auf ihrem Smartphone, in der sich ein Unbekannter als Tochter ausgab. Er oder sie erzählten die übliche Lügengeschichte von dem kaputten Handy, einer neuen Rufnummer und der Bitte, eine dringend fällige Rechnung für die Tochter zu beglichen. Weil die Frau wusste, dass das Handy ihrer echten Tochter kaputt ist, glaubte sie dem Absender und überwies Geld auf ein Konto in Litauen. Erst als die Mutter Vollzug meldete und eine weitere Rechnungsforderung kam, wurde sie stutzig und stellte Fragen. Die konnten die Betrüger nicht beantworten und reagierten nicht mehr auf weitere Nachrichte. Umgehend informierte die 57-Jährige ihre Bank und erstattete Anzeige bei der Polizei. Ob es möglich war, die Überweisung noch zu stoppen, ist nicht bekannt.

Eigentlich ist es so einfach, die Richtigkeit einer solchen Message zu prüfen: Durch einen Rückruf unter der alten Telefonnummer. Das funktioniert natürlich nur, wenn das Handy des echten Sohnes/der echten Tochter nicht gerade tatsächlich kaputt ist. Dann sollten andere Wege gesucht werden, die Richtigkeit zu überprüfen.

Kurz nach dem Besuch des Pflegedienstes klingelte am Montag ein weiterer Besucher an der Wohnungstür einer 90-jährigen Iserlohnerin. Er gab vor, ihr ein „Notfallsystem“ verkaufen zu wollen. Während er die Wohnung inspizierte, ließ ihn die 90-Jährige nicht das den Augen. Mehrmals versuchte er wohl, die Frau abzuschütteln, während er durch die Wohnung ging. Dann ging er, angeblich, um das Gerät zu holen, und kam nicht wieder. Der Verdacht liegt nah, dass der Unbekannte die Seniorin bestehlen wollte. Die Polizei warnt weiter vor dieser Masche: Ältere Menschen sollten keine Fremden in ihre Wohnung lassen. Täter geben sich immer wieder als Handwerker, Pflegedienst- oder Pflegekassen-Mitarbeiter aus. Oft werden die Senioren mit irgendwelchen sinnlosen Aufgaben betraut – wie den aufgedrehten Wasserkran zu beobachten – während die Täter die Wohnung nach Wertsachen durchsuchen. Wer denkt, dass die Person vor der Tür tatsächlich im Auftrag von Pflegedienst oder Vermieter kommt, der sollte den Fremden trotzdem draußen warten lassen und zunächst den angeblichen Auftraggeber anrufen. Darauf werden Betrüger nicht warten. (cris)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Neues Gipfelformat: Auch ein Signal an Putin
Beim neuen europäischen Gipfelformat sind auch Länder wie Norwegen, Island oder die Schweiz dabei. Man möchte über die EU-Grenzen hinaus ins Gespräch kommen - und Geschlossenheit zeigen. Von Oliver Neuroth.
Marktbericht: Rätselraten über US-Arbeitsmarkt
Nach dem Rücksetzer zur Wochenmitte hat der DAX heute nicht zurück in die Spur gefunden. Vor den neuen US-Jobdaten wollen die Anleger kein Risiko eingehen. Auch an der Wall Street geht es nach unten.
Lauterbach will Sterblichkeit in Heimen senken
Wer in einem Alters- oder Pflegeheim lebt, soll besser vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus geschützt werden. Das ist der Inhalt einer Erklärung, die Bundesgesundheitsminister Lauterbach vorgestellt hat. Von Uwe Jahn.
Rüstungsexporte - eine "hochproblematische" Entscheidung
Deutschland genehmigt Waffenlieferungen an Saudi-Arabien, offenbar in der Hoffnung auf Öl und Wasserstoff. Es ist ein Bruch des Koalitionsvertrages, den Experten für höchst bedenklich halten. Von Julia Regis.
Zufriedenheit mit Ampel erreicht neuen Tiefpunkt
Mit wachsender Sorge blicken die Menschen auf die politische und wirtschaftliche Lage im eigenen Land. Und immer mehr sehen die Bundesregierung im Umgang mit aktuellen Krisen auf dem falschen Weg. Von Ellen Ehni.
Jetzt läuft
Loading
Gleich
Loading
Titelliste
Loading
Tagesschau Aktuell ©
Programmtipps
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
Klare Nacht
Klare Nacht
9°C
Wind: 11 km/h S
Sonnenaufgang: 7:39 am
Sonnenuntergang: 6:53 pm
Mehr...
 
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken

Jetzt läuft