Herzlich Willkommen | Samstag, 31.10.2020  |

POL-MK: „Horrorclown“ gestellt

Lüdenscheid (ots) – Am Montagabend wurden Polizeibeamte zur Leifringhauser Straße gerufen. Ein sog. „Horrorclown“ war zwei Mädchen im Alter von 12 Jahren unvermittelt aus dem Dunkeln entgegen gesprungen und hatte sie angeschrien. Dabei hielt er einen Teleskopschlagstock in der Hand. Panisch liefen die Mädchen in Richtung „Zum Stucken“ davon. Der „Clown“ verfolgte die Mädchen noch ein Stück die Straße entlang und brüllte ihnen hinterher. In seiner Begleitung befanden sich zwei weitere, dunkel gekleidete Männer, die die Szene laut lachend begleiteten. Schließlich ließen alle drei von den Mädchen ab.

Die kurze Zeit später eintreffenden Polizisten fanden zwei sichtlich verängstigte Mädchen vor und hatten große Mühe sie zu beruhigen. Noch während Polizeibeamte nach dem Scherzkeks fahndeten, hörten sie wieder lautes Geschrei aus Richtung Leifringhauser Straße. Als die Beamten den Schreien nachgingen, trafen sie auf einen 22-jährigen Lüdenscheider, der sich soeben eine Clowns-Maske vom Gesicht zog und sich gemeinsam mit seinen Begleitern über die soeben erschreckten drei Mädchen (11-13 Jahre) lustig machte.

Der Clown und seine Begleiter wurden von den Beamten gestellt. Die anschließende Durchsuchung des 22-Jährigen führte neben der Clownsmaske den besagten Teleskopschlagstock zu Tage. Der leicht alkoholisierte Tatverdächtige räumte zumindest die zweite Tat mit der Begründung ein, er habe nur einen Halloween-Spaß machen wollen. Seine beiden männlichen Begleiter (20 und 28 aus Lüdenscheid) zeigten sich dagegen deutlich weniger kooperativ und ließen keinerlei Unrechtsbewusstsein erkennen.

Alle drei Männer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Bedrohung, Nötigung sowie Verstoß gegen das Waffengesetz.

Alle fünf Mädchen wurden in die Obhut ihrer Eltern übergeben.

Unser Fazit: Was soll daran bitte witzig sein? Manchmal fehlen auch uns die Worte…

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/maerkischer-kreis

Original-Content von: Kreispolizeibeh?rde M?rkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Kommentare sind geschlossen.

tageschau © Nachrichtenstream

Demonstrationen sind laut des Europäischen Zentrums für Presse- und Medienfreiheit die gefährlichsten Orte für Journalisten. Nach ZAPP-Informationen hat der niederländische Sender NOS nun Konsequenzen gezogen. Von Andrea Hansen.
Alle Witze über den BER sind erzählt - jetzt wird's ernst: Der Berliner Flughafen wird heute tatsächlich eröffnet. Andreas König über ein Großprojekt, bei dem viel schief ging - und auch die Zukunft ungewiss ist.
In den USA wurden binnen eines Tages mehr als 94.000 weitere Corona-Infektionen bestätigt. Der britische Premier Johnson erwägt offenbar einen landesweiten Lockdown. Alle Entwicklungen im Liveblog.
Auf den Kanarischen Inseln startet die Hauptsaison. Weil die Region kein Riskogebiet mehr ist, macht sich leichter Optimismus breit. Damit das so bleibt, sind Coronatests nun verpflichtend. Von Marc Dugge und Christina Teuthorn-Mohr.
Der FC Schalke 04 hat auch gegen Aufsteiger VfB Stuttgart keinen Sieg landen können. Zwar gingen die "Knappen" mit 1:0 in Führung, konnten den Vorsprung aber nicht halten. Vor allem im zweiten Spielabschnitt war der VfB stärker.

LivePlayer

Radio einschalten

Jetzt läuft

Loading...
Loading...

Sauerlandwetter

Unser Wetter im Sauerland
 

Stark bewölkt
13°C
Wind: 11 km/h S
Sonnenaufgang: 7:21 am
Sonnenuntergang: 5:03 pm
Mehr...
 

Die letzten 10 Titel

Loading...

Programmtipps

Studiohotline

Windrichtung