Herzlich Willkommen | Mittwoch, 07.12.2022  |

Loading

POL-MK: „Ihr Sohn hat ein Kind getötet“

Nachrodt-Wiblingwerde (ots) –

Angeblich im Auftrag der Polizei wollte eine 86-jährige Nachrodt-Wiblingwerderin am Freitag Geld von der Bank holen. Doch nicht die Polizei bestellte ihr ein Taxi, sondern ein Schockanrufer. Er manipulierte die Frau mit der bekannten Lügengeschichte: „Ihr Sohn hat einen schweren Unfall verursacht. Sie müssen eine Kaution zahlen.“

Angeblich sollte der Sohn bei dem Verkehrsunfall ein Kind getötet und die Mutter sowie ein zweites Kind schwer verletzt haben. So lautete die Betrüger-Botschaft in Kurzform. Ein zweiter männlicher Täter stammelte mit weinender Stimme ein „Mama, Mama“ in den Hörer, dann übernahm der angebliche Kommissar wieder. Wie bereits in ähnlichen Fällen im Kreisgebiet, so bestellte auch hier der Täter ein Taxi als Geldtransporter. An der ersten Bank scheiterte die Abhebung zunächst: So eine hohe Summe müsse vorher angekündigt werden, erklärten ihr die Mitarbeiter dort.

Das Taxi brachte sie zurück nach Hause, wo der Täter am Telefon wartete. Nun schickte der falsche Polizeibeamte sie zu einer Bank nach Dortmund. Auch diesmal bestellte der Betrüger das Taxi. Die aufmerksame Fahrerin wurde auf der Fahrt misstrauisch und ging in die Offensive: „Hat Sie Ihr Enkel angerufen?“ Die Seniorin hatte jedoch dem Betrüger versprochen, niemandem etwas zu verraten. Dieses Versprechen hielt sie auch im Taxi. Am Bankschalter in Dortmund gab es erneut Probleme. Die engagierte Taxifahrerin kam hinterher und brachte ihre Kundin dazu, das Schweigen zu brechen. Aufgeregt erzählte sie von dem schweren Unfall ihres Sohnes und dem Anruf der Polizei. Die Bank informierte die echte Polizei und den echten Sohn. Der hatte jedenfalls keinen Unfall verursacht und holte seine Mutter sicher nach Hause.

Die Polizei warnt weiter vor solchen Schockanrufen, die übel mit den Ängsten der Menschen spielen. Solche Kautionszahlungen sind in Deutschland überhaupt nicht üblich – schon gar nicht in Bar. Die Polizei bestellt keine Taxen und verpflichtet auch keine Betroffenen zur strikten Geheimhaltung. Der einfachste Rat lautet: Auflegen! Wer es dann genau wissen will, der soll ein paarmal tief durchatmen und den echten Sohn/die echte Tochter unter der vertrauten Telefonnummer anrufen. Alternativ könnten sich Opfer den Kontakt aufnehmen mit Bekannten, Freunden oder Verwandten. Genau die sind für die präventive Arbeit der Polizei von enormer Bedeutung. Die Polizei appelliert an sie: „Bringen Sie diese Betrugsversuche immer wieder ins Gespräch!“ Wer um die Tricks weiß, den kann kein Schockanruf schocken. Ein großes Lob geht an die Taxifahrerin. (cris)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

©tagesschau Nachrichtenstream
FIFA WM 2022 Live: Portugal gegen die Schweiz
Im letzten Achtelfinal-Spiel dieser WM treffen Portugal und die Schweiz aufeinander. Portugals Starspieler Ronaldo sitzt zunächst auf der Bank. Verfolgen Sie das Spiel im Liveticker.
Marokko schlägt Spanien bei der Fußball-WM 2022 im Elfmeterschießen
Marokko hat gegen Spanien die Sensation geschafft und steht zum ersten Mal bei einer Fußball-Weltmeisterschaft im Viertelfinale. Torhüter Bono wurde beim 3:0 im Elfmeterschießen zum Helden des Spiels.
Kommentar: Revolution darf nicht Reförmchen werden
Auch ein kämpferischer Lauterbach schafft eine Krankenhausreform nicht allein, meint Vera Wolfskämpf. Die Länder müssten mitziehen, damit aus der Revolution kein Reförmchen wird.
Kommentar zur Entscheidung über EU-Coronafonds: Alle sind Gewinner
Es ist ein Urteil, mit dem alle Seiten zufrieden sein können, meint Klaus Hempel. Deutschland darf sich am EU-Fonds beteiligen, aber nur unter Bedingungen. Intern gab es im Bundesverfassungsgericht offenbar Krach.
EU-Staaten: Erstmals Regeln für Künstliche Intelligenz
Wie sicher ist der Einsatz Künstlicher Intelligenz? Die EU-Staaten haben sich nun auf Regeln verständigt. Diese sollen dafür sorgen, dass KI-Systeme sicher sind und die Grundrechte einhalten. Verbraucherschützer sehen dennoch Gefahren.
Winzer demonstrieren in Bordeaux gegen Überangebot von Bordeaux-Wein
Die Winzer in der französischen Region Bordeaux haben ein Problem: Sie produzieren zu viel. Darum wollen sie jetzt Anbauflächen stilllegen und verlangen zum Ausgleich staatliche Prämien.
Marktbericht: Keine Nikolaus-Geschenke an der Börse
Nach dem verpatzten Wochenstart sind die Zinsängste am Frankfurter Aktienmarkt auch heute noch präsent. Der DAX schließt erneut im Minus. Auch die Wall Street weitet ihre Verluste aus.
Bierhoff-Nachfolge: DFB sucht weiter nach neuem Geschäftsführer
Als mögliche Nachfolger von Oliver Bierhoff als DFB-Geschäftsführer sind mehrere Kandidaten im Gespräch, darunter Fredi Bobic und Ralf Rangnick. Matthias Sammer steht entgegen früheren Informationen aber wohl nur als Berater zur Verfügung.
Ministerin Lambrecht: Oberkommandierende in der Defensive
Die Zeitenwende bringt der Verteidigungsministerin maximale Aufmerksamkeit - und der Bundeswehr das größte Modernisierungsprogramm ihrer Geschichte. Doch nach einem Jahr im Amt wachsen die Zweifel an Lambrecht. Von Mario Kubina.
Iran: Weitere Behörde verkündet Ende der Sittenpolizei
Auch die "Tugendbehörde" des Iran spricht nun von einem Ende der Sittenpolizei, doch Zweifel bleiben. Das Regime verhängte wegen der Demonstrationen weitere Todesurteile. Dennoch gingen Menschen wieder auf die Straße.
Jetzt läuft
Loading
Gleich
Loading
Titelliste
Loading
©tagesschau Nachrichtenstream
Programmtipps
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
Bewölkt
Bewölkt
4°C
Wind: 14 km/h SW
Sonnenaufgang: 8:20 am
Sonnenuntergang: 4:21 pm
Mehr...
 
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken