Herzlich Willkommen | Donnerstag, 21.10.2021  |

POL-MK: Mit Warnblinker hinter Streifenwagen gesetzt/ Diebstähle/ Einbruch/ Falscher Schädlingsbekämpfer

Iserlohn (ots) –

Wer mit eingeschaltetem Warnblinklicht hinter einem Streifenwagen drängelt, muss sich über die Kontrolle nicht wundern. Am Samstag um 10.20 Uhr bemerkte eine Polizeistreife beim Abbiegen auf die Mendener Straße, wie ein Pkw mit Warnblinklicht rasch aufschloss und immer wieder nach links fuhr. Als die Polizeibeamten das Signal „Bitte folgen“ einschalteten, zog der Fahrer über die Linksabbiegerspur links am Streifenwagen vorbei auf die rote Ampel zu. Nach einer kurzen Vollbremsung ging es weiter über die Seilerseestraße. Erst an der Kreuzung Seeuferstraße hielt der Fahrer an. Sein vorderer linker Reifen war platt. Der Fahrer begegnete den Polizeibeamten ausgesprochen heiter. Ein freiwillig durchgeführter Drogenwischtest bestätigte den Verdacht auf Drogenkonsum. Als die Polizeibeamten dem 49-jährigen Iserlohner erklärten, dass er zu einer Blutprobe mit auf die Wache kommen müsse, änderte sich schlagartig seine Stimmung. Er weigerte sich, mitzukommen. Auch die Androhung von Zwang änderte nichts an seiner Haltung. Als ihm die Beamten Handfesseln anlegen wollten, wurde er handgreiflich. Er versuchte, einer Polizeibeamtin das Reizstoffsprühgerät aus der Tasche zu reißen. Die Polizeibeamten überwältigten ihn und brachten ihn trotz erheblichen Widerstands zur Wache. Dort wurden ihm die Blutproben entnommen. Die Polizeibeamten schrieben Anzeigen wegen eines tätlichen Angriffs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Trunkenheit im Verkehr. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Unbekannte durchwühlten am Samstagmorgen zwischen 2.30 und 10 Uhr einen Überm Gaxberg abgestellten schwarzen VW Lupo. Er oder sie entwendeten eine Halskette sowie eine Packung Zigaretten.

Am Wochenende sind Unbekannte in das Kreiskirchenhaus an der Piepenstockstraße eingebrochen. In der Nacht zum Samstag hebelten sie ein Fenster auf und entwendeten Mischpulte und Mikrophone.

Gleich zweimal wurden in einem Mehrfamilienhaus am Grünen Weg am Samstag die Sicherungen herausgeschraubt und gestohlen. Die Polizei rückte aus und nahm am Vormittag und Abend Anzeigen wegen Diebstahls auf.

Am Masteweg machten sich Unbekannte an einem Anhänger zu schaffen. Sie öffneten zwischen Dienstagabend und Freitagmorgen Gepäckboxen und entwendeten Spanngurte, Spannnetz und Planen.

Ein Iserlohner Ehepaar ist mutmaßlich auf falsche Schädlingsbekämpfer hereingefallen. Die Iserlohner stießen im Internet auf einen Schädlingsbekämpfer. Es schien so, als würde es sich um einen lokalen Anbieter handeln. Am Freitag gegen 15 Uhr schilderten sie ihm am Telefon ihr Problem mit Motten. Eine halbe Stunde später stand ein Mann mit Koffern voller Sprühdosen vor der Haustür. Er versprühte etwas und legte nach ein paar Minuten die Rechnung vor: Vierstellig! Das Ehepaar zahlte zähneknirschend. Als die Motten jedoch nicht verschwanden, kam der Gedanke auf, dass man auf einen Betrüger hereingefallen sein könnte. Das Ehepaar erstattete Anzeige. Die Polizei rät: Anbieter mit örtlichen Telefonanschlüssen bevorzugen. Vorher über die Kosten sprechen! Angebote vergleichen. Zuschläge sind nur außerhalb der üblichen Arbeitszeiten zulässig. Eine richtige Rechnung verlangen und prüfen! Nicht unter Druck setzen lassen! Sie haben das Hausrecht. Rufen Sie im Zweifelsfall die 110! cris

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Marktbericht: Zu viele Bullen an der Börse?
In den USA sind die Privatanleger so euphorisch gestimmt wie schon lange nicht mehr. Das bedeutet für die weiteren Perspektiven von Dow Jones & Co. nichts Gutes - und könnte auch für den DAX zum Belastungsfaktor werden.
Geplante Tesla-Fabrik: Brandenburg hört Kritiker erneut an
Gegen den geplanten Bau der "Gigafactory" von Tesla in Grünheide gibt es zahlreiche Einwände - das Umweltamt lässt eine Online-Anhörung zum Thema nun wiederholen. Umweltverbände hatten den Ablauf kritisiert.
Liveblog: ++ Geschäfte in Moskau müssen schließen ++
In Moskau müssen alle nicht lebensnotwendigen Geschäfte, Bars und Restaurants ab dem 28. Oktober schließen, das kündigte Bürgermeister Sobjanin an. Bayern-Trainer Nagelsmann ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Entwicklungen im Liveblog.
Warum Opel-Jobs nach Marokko verlagert werden könnten
Medienberichten zufolge will der Opel-Mutterkonzern Stellantis Stellen aus Rüsselsheim nach Marokko verlagern. Das könnte viel an Personalkosten sparen. Doch Marokko ist auch aus anderen Gründen attraktiv. Von Dunja Sadaqi.
Was hat Stellantis mit Opel vor?
Unruhe in Rüsselsheim: Die französische Konzernmutter Stellantis will angeblich das Opel-Werk ausgliedern und Entwicklungskapazitäten nach Marokko verlagern. Was bedeutet das für Zukunft der Marke Opel?
Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken

Jetzt läuft
Loading...
Loading...
Programmtipps
Tagesschau Aktuell ©
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
 

Klare Nacht
6°C
Wind: 11 km/h WSW
Sonnenaufgang: 8:03 am
Sonnenuntergang: 6:23 pm
Mehr...
 
Die letzten 10 Titel
Loading...
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Windrichtung