Herzlich Willkommen | Sonntag, 27.11.2022  |

Loading

POL-MK: Nicht zu bremsen – Teure Ladung, wenig Ahnung (FOTO)

Lüdenscheid (ots) –

Im Rahmen technischer Kontrollen von Lkw gab es für die Polizei in Lüdenscheid am Dienstag einen besonderen Fall zu überprüfen.

Am Nachmittag gegen 15 Uhr ist der Polizei auf der Umleitungsstrecke im Lüdenscheider Norden ein besonderer Autotransporter aufgefallen. Die nagelneue Mercedes Benz G-Klasse auf dem Anhänger dürfte einen Neuwert von ca. 150.000 Euro haben. Bei der Kontrolle fiel auf, dass die Auflaufbremse des Anhängers augenscheinlich keinerlei Wirkung hatte. In Folge dessen wurde das Gespann zu einer örtlichen Prüfstelle gebracht.

Die Überprüfung bestätigte den mangelhaften Zustand der Auflaufbremse (Betriebsbremse des Anhängers). Zudem schliffen sechs Räder an Aufbauteilen des Anhängers und die Substanz war auf ein Minimum reduziert. Eine Vollbremsung bei hohen Geschwindigkeiten oder ein Reifenplatzer würde tatsächlich Lebensgefahr für die Insassen des Transporters, Unbeteiligte und einen enormen Schaden für die teure Fracht bedeuten.

Der Anhänger wurde stillgelegt, die Kennzeichen wurden entfernt und die Polizei untersagte den Insassen die Weiterfahrt mit dem Anhänger mehrfach und deutlich.

Der betroffene 51-jährige Frankfurter signalisierte den Beamten mehrfach, die teure Fracht nicht alleine und unbeaufsichtigt lassen zu wollen. Die Idee, den Pkw auf der Ladefläche der Zugmaschine zu transportieren, scheiterte an einer errechneten Überladung der Zugmaschine von 55 % (5,4 t bei erlaubten 3,5 t). Die Fahrzeuginsassen gaben an, mit der Zugmaschine nach Frankfurt fahren zu wollen und einen verkehrssicheren Anhänger für den Pkw zu holen. Die Weiterfahrt mit der Zugmaschine und dem Pkw wurde den beiden erneut ausdrücklich untersagt.

Gegen 17 Uhr fiel den Beamten während der Streifenfahrt erneut die Zugmaschine auf – mit der teuren, viel zu schweren und dementsprechend verbotenen Fracht.

Nach dem Motto “ Was interessiert mich mein Geschwätz von vor zwei Stunden“ mussten die sichtbar überraschten Insassen den Funkstreifenwagen nun zu einer Fahrzeugwaage begleiten. Die prognostizierte Überladung bestätigte sich. Bei dieser Verkehrsordnungswidrigkeit unterstellten die Beamten dem Fahrzeugführer nun Vorsatz – dies bedeutet eine Verdopplung der Geldstrafe.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

©tagesschau Nachrichtenstream
Proteste in China: "Wir sind hier, weil wir mutig sind"
Chinas strikte Null-Covid-Politik hat Proteste ausgelöst. Hunderte Menschen gingen unter anderem in Peking und Shanghai auf die Straße. Dabei sind Proteste an sich schon eher ungewöhnlich in China. Von Eva Lamby-Schmitt.
Schuster bleibt Präsident des Zentralrates der Juden
Josef Schuster bleibt für vier weitere Jahre der Präsident des Zentralrates der Juden. Das Präsidium bestätigte den 68-Jährigen einstimmig im Amt. Pläne für seine dritte Amtszeit gab Schuster dabei bereits bekannt.
Faeser warnt vor "Stimmungsmache" in Debatten über Einbürgerung
Innenministerin Faeser hat ihre Pläne, das Staatsbürgerrecht zu reformieren, gegen Kritik verteidigt. Dabei warnte sie vor Ressentiments in der Debatte. Der Grünen warfen der Union ein verstaubtes Weltbild vor.
Kirchliche Hilfswerke starten Spendenaktionen zu Weihnachten
Am ersten Advent starten die kirchlichen Hilfswerke "Brot für die Welt" und "Adveniat" traditionell ihre Weihnachtsaktionen. In diesem Jahr gab es dazu Festgottesdienste in Oldenburg und Trier. Im Zentrum standen der Klimawandel, Gesundheit und Armut.
Bericht aus Berlin: Merz kritisiert Gas- und Strompreisbremse
CDU-Parteichef Merz hat die Pläne der Ampelkoalition für Gas- und Strompreisbremse als "zu kurzatmig" und "kurzfristig" bezeichnet. Zudem äußerte er im Bericht aus Berlin Vorbehalte gegen die Reform des Staatsbürgerschaftsrechts.
Wie die Bahn alte Kohlewaggons reaktiviert
Es rattern wieder mehr Steinkohle-Züge durch Deutschland - weil Kohlekraftwerke wegen der Energiekrise wieder mehr Strom produzieren. Dafür holt die Bahn ausrangierte Waggons zurück. Die Umbauwerke sind im Dauerbetrieb. Von Florian Decker.
Ukrainisches Stromnetz laut Versorger fast vollständig repariert
Ukrainische Trupps haben einen Großteil des von Russland zerstörten Stromnetzes repariert. Auch bei der Versorgung mit Wasser und Wärme gibt es Fortschritte. Weiterhin kritisch ist die Lage in Cherson, das erneut unter Beschuss steht.
Erdrutsch auf Ischia: Weitere Todesopfer gefunden
Nach dem Unwetter auf Ischia hat die italienische Regierung den Notstand ausgerufen. Damit ist der Weg für schnelle Hilfszahlungen frei. Am Nachmittag entdeckten die Rettungskräfte weitere Todesopfer.
Tarifstreit: Bahnstreik in Österreich trifft Grenzverkehr
Wegen gescheiterten Tarifverhandlungen streiken Österreichs Eisenbahner am Montag landesweit. Auch der grenzüberschreitende Bahnverkehr ist betroffen - hier kommt es schon am Sonntagabend zu Ausfällen.
Weitere Demonstrationen in China - auch an Elite-Unis
Die Wut der Menschen gegen die strikten Corona-Maßnahmen in China entlädt sich in immer mehr Demonstrationen. Auch an Elite-Unis gab es Proteste. Demonstrierende forderten den Rücktritt von Staatschef Xi.
Jetzt läuft
Loading
Gleich
Loading
Titelliste
Loading
©tagesschau Nachrichtenstream
Programmtipps
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
Stark bewölkt
Stark bewölkt
8°C
Wind: 18 km/h SSE
Sonnenaufgang: 8:06 am
Sonnenuntergang: 4:27 pm
Mehr...
 
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken