Herzlich Willkommen | Donnerstag, 24.06.2021  |

POL-MK: Polizeibeamte legen schrottreifes Gespann still (FOTO)

Lüdenscheid (ots) – Dienstag kontrollierten Polizeibeamte ein bulgarisches Kleinbus-Gespann an der Anschlussstelle Lüdenscheid-Mitte. Der Fahrer kam gerade vom Gelände einer Tankstelle und wollte zurück auf die Autobahn, um mit acht weiteren Fahrgästen in die Heimat zu fahren. Hierzu kam es nicht mehr.

Der Kleinbus fiel insbesondere auf, weil er mit ohrenbetäubendem Lärm unterwegs war. Das Gespann sollte sich als regelrechter „fahrender Schrotthaufen“ entpuppen, der beim Sachverständigen landete.

Die Handbremse des Kleinbusses und die Auflaufbremse des Anhängers waren ohne Funktion. Die Sitze für die Fahrgäste waren unsachgemäß zusammen geschweißt worden und drohten abzubrechen. Fünf der Fahrgäste konnten sich nicht einmal anschnallen, da keine Sicherheitsgurte für sie vorhanden waren. Akute Brandgefahr bestand ebenfalls, weil ein Leck im Tank den Dieselkraftstoff auf den heißen Auspuff tropfen ließ. Beide Achsen des Anhängers wiesen Risse auf. Der verstopfte Katalysator war aufgebohrt worden. Was zwar die Verstopfung löste, jedoch für den entsprechenden Lärm sorgte.

Die Mängelliste war fast endlos… Kommentar des Sachverständigen: „Mich wundert, dass die Leute überhaupt noch bis hierhin gekommen sind!“

Die Polizisten untersagten unverzüglich die Weiterfahrt und der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 210 EUR erbringen, um die Kosten des Bußgeldverfahrens zu sichern. Aber auch die Halter des Kleinbusses und des Anhängers kommen nicht ungeschoren davon. Ihnen wird in Bulgarien der Bußgeldbescheid über jeweils 165 EUR zugestellt werden. Die Fahrgäste wurden durch Verwandte abgeholt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Nach äthiopischem Luftangriff: Versorgung der Opfer hat begonnen
Nach dem Luftangriff Äthiopiens in der Region Tigray hat die Versorgung der teils schwer verletzten Menschen begonnen. Zugleich wählt das Land eine neue Regierung. Experten warnen vor einem Zusammenbruch der Region. Von Antje Diekhans.
Marktbericht: Anleger fassen wieder Mut
Der DAX hat sich heute nach einem überraschend gut ausgefallenen ifo-Index nach oben gearbeitet. Rückenwind kam auch aus New York, wo die Märkte auf Rekordkurs bleiben.
Arbeitsrecht: Die 24-Stunden-Pflege gerät ins Wanken
Agenturen vermitteln Pflegekräfte aus Rumänien oder Bulgarien, die alte Menschen zuhause rund um die Uhr versorgen. Auch sie haben laut Bundesarbeitsgericht Anspruch auf Mindestlohn. Kann sich das Modell halten? Von Gigi Deppe.
Orban hält an umstrittenem Gesetz zu Homosexualität fest
Ungarns Ministerpräsident Orban hält an seinem umstrittenen Gesetz zum Verbot von LGBTQ-Inhalten fest. Es sei bereits in Kraft getreten. Einige EU-Staaten fordern nun, Orban klare Grenzen aufzuzeigen.
Deutschland und USA starten Initiative gegen Holocaustleugnung
Die USA und Deutschland wollen gemeinsam sicherstellen, dass auch künftige Generationen die Wahrheit über den Holocaust erfahren. Die Außenminister beider Staaten unterzeichneten dafür in Berlin eine entsprechende Erklärung.
Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken

Jetzt läuft
Loading...
Loading...
Programmtipps
Tagesschau Aktuell ©
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
 

Bewölkt
18°C
Wind: 4 km/h N
Sonnenaufgang: 5:13 am
Sonnenuntergang: 9:50 pm
Mehr...
 
Die letzten 10 Titel
Loading...
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Windrichtung