Herzlich Willkommen | Montag, 30.11.2020  |

POL-MK: Schlägerei, Widerstand und ein Beinahe-Unfall

Iserlohn (ots) – Zeugen meldeten der Polizei am Montag, gegen 19.39 Uhr, eine Schlägerei am Kurt-Schumacher-Ring. Drei Personen sollten dort auf eine weitere einschlagen. Als die Beamten eintrafen, waren Schläger und Geschlagene verschwunden. Die Zeugen gaben eine Beschreibung der Tatverdächtigen ab. Im Rahmen der Fahndung konnten Polizeibeamte zwei 18-Jährige antreffen, auf die die Beschreibung zutraf. Täter Nummer 3 und der Geschädigte blieben jedoch verschwunden. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Auf der Lüdenscheider Straße ereignete sich nach Zeugenangaben am Montag, gegen 21.10 Uhr, eine Schlägerei zwischen mehreren Personen. Als Polizeibeamte am Einsatzort eintrafen, war die Schlägerei bereits beendet. Auf der Straße trafen sie jedoch auf einen 62-jährigen Iserlohner. In seiner Hand befand sich ein Stromkabel, welches er mutmaßlich als Schlagwerkzeug genutzt hatte. Sein Kontrahent, mit dem er sich kurz zuvor noch geschlagen haben soll, war verschwunden. Die Sachverhaltsaufnahme quittierte der Mann mit Beleidigungen und Drohgebärden gegenüber den Beamten. Der alkoholisierte und hochaggressive Iserlohner musste in Gewahrsam genommen werden. Hiergegen setzte er sich u.a. zur Wehr, in dem er sich massiv sperrte und einen Schlüsselbund in das Gesicht eines Polizisten drückte. Er verbrachte den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung sowie Verstoß gegen das Waffengesetz.

Eine Einsatzfahrt von Polizeibeamten endete am Samstag, gegen 00.30 Uhr beinahe in einem Unfall. Ein Streifenwagen befand sich auf dem Weg zu einem Einsatz. Auf der Fahrt dorthin kam ihnen „Im Hütten“, Ecke „Hellweg“ ein Pkw mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit entgegen. Der Pkw geriet im Kurvenbereich in den Gegenverkehr. Der Fahrer des Streifenwagens konnte nur knapp eine Kollision verhindern. Die Beamten nahmen die Verfolgung des Pkw auf. Dessen Fahrer reagierte zunächst nicht auf die Anhaltesignale und setzte seine Fahrt fort. Nach etwa 2 km verlangsamte der Fahrer seine Fahrt und hielt schließlich an. Da er weiterhin die Anweisungen der Polizisten ignorierte, musste er gewaltsam aus dem Fahrzeug geholt werden. Wie sich herausstellte, war der am Steuer sitzende 19-jährige Iserlohner stark alkoholisiert. Ein Vortest verlief positiv. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Eine Blutprobe und ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss waren die Folge.

Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Kommentare sind geschlossen.

tageschau © Nachrichtenstream

Polizisten nach Gewalt gegen Schwarzen in Paris angeklagt
Nach dem brutalen Einsatz gegen einen schwarzen Musikproduzenten ist gegen vier Polizisten in Paris Anklage erhoben worden. Der Fall hatte in Frankreich für Entsetzen gesorgt, Hunderttausende demonstrierten.
Sicherheitsrisiko Homeoffice
Während der Corona-Pandemie arbeiten viele Menschen im eigenen Wohnzimmer - häufig mit privaten Geräten. Experten halten das für gefährlich, denn die Zahl von Online-Erpressungen nimmt zu. Von Mark Ehren.
Laschet fordert neue Konzepte in der Corona-Pandemie
Ein weiteres Jahr mit Schließungen und Milliarden-Hilfen wird den Staat kaputt machen, davon ist NRW-Ministerpräsident Laschet überzeugt. Er fordert neue Konzepte. Kanzleramtsminister Braun schaut optimistischer auf 2021.
Nach-Brexit-Verhandlungen: Wettlauf gegen die Uhr
Die Verhandlungen zwischen London und Brüssel gehen in die Schlussphase. Die kommenden Tage seien entscheidend, heißt es bei der EU. Schließlich bleibt nicht mehr viel Zeit, um einen harten Bruch abzuwenden. Von Ralph Sina.
China nach Covid-19: Normalität und Überwachung
In China hat man die Pandemie gut im Griff. Kaum Neuinfektionen, nur noch wenige Beschränkungen. Wenn jedoch neue Fälle auftreten, wird ohne Rücksicht auf die Rechte der Menschen reagiert. Von Steffen Wurzel.

LivePlayer

Radio einschalten

Jetzt läuft

Loading...
Loading...

Sauerlandwetter

Unser Wetter im Sauerland
 

Schneeschauer
-1°C
Wind: 7 km/h SSO
Sonnenaufgang: 8:11 am
Sonnenuntergang: 4:24 pm
Mehr...
 

Die letzten 10 Titel

Loading...

Programmtipps

Studiohotline

Windrichtung