POL-MK: Schwerpunktkontrollen Verkehr

Halver/Balve (ots) –

Beamte des Verkehrsdienstes der Polizei des Märkischen Kreises führten am Pfingstmontag zwischen 09:00-17:00 Uhr Kontrollen im Bereich der Ortslage Schmidthausen (L528) in Halver durch. Obwohl es gegen Mittag einen kräftigen Regenschauer gab, waren doch einige Motorradfahrer unterwegs.

Bei den Geschwindigkeitskontrollen mit einer mobilen Messanlage wurden insgesamt 2194 Fahrzeuge (davon 215 Kräder) registriert. Davon haben 140 Verkehrsteilnehmer (davon 18 Kräder) die zugelassenen Geschwindigkeiten überschritten.

24 Verkehrsteilnehmer (darunter sechs Kradfahrer) waren so schnell unterwegs, dass gegen sie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt wurde.

Die übrigen Fahrer erwartet ein Verwarnungsgeld. Die höchste Geschwindigkeit an dieser Stelle wurde von einem PKW-Fahrer aus dem Märkischen Kreis erreicht, der bei erlaubten 70 km/h mit 109 km/h unterwegs war. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro sowie ein Punkt im Zentralregister in Flensburg.

Während der Kontrollen wurden noch weitere Verstöße aufgedeckt. So waren zwei Krad-Fahrer mit abgefahrenen Reifen unterwegs. Bei einem anderen war nach Veränderungen an der Auspuffanlage die Betriebserlaubnis erloschen. Auch die Betriebserlaubnis an einem kontrollierten Pkw war erloschen, weil Veränderungen nicht eingetragen waren. Für ein Fahrzeuggespann aus Gummersbach endete die Fahrt nach der Kontrolle. Die Auflaufbremse des Fahrzeugtransport-Anhängers funktionierte nicht ordnungsgemäß, so dass der Anhänger nach technischer Prüfung stillgelegt werden musste.

Auch im Bereich Schultenhof in Levringhausen wurde am vergangenen Samstag durch Kräfte des Verkehrsdienstes zwischen 10:00 und 14:45 Uhr Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Von insgesamt 466 gemessenen Fahrzeugen waren 147 (!) zu schnell unterwegs. Von den 147 Fahrzeugen waren 30 Krafträder (19 Verwarngelder und 11 Ordnungswidrigkeitenanzeigen) und 117 PKW (85 Verwarngelder und 32 Ordnungswidrigkeitenanzeigen). Die hohe Anzahl der Verstöße zeigt aus polizeilicher Sicht, dass auf den Bereich Schultenhof auch zukünftig messtechnisch ein Schwerpunkt gelegt werden muss.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Das könnte dich auch interessieren …