POL-MK: Telefonbetrüger zweifach erfolgreich

Iserlohn (ots) –

Am Mittwoch wurden der Polizei Iserlohn gleich zwei Fälle bekannt, in denen Trickbetrüger Opfer um ihr Erspartes brachten.

Eine 23-Jährige übersendete einem angeblichen Mitarbeiter von „Europol“ mehrere Codes von „Google Play Karten“, da ihr der Betrüger auftischte, dass ihr Konto gehackt worden sei und sie das restliche Geld nur sichern könne, wenn sie dieses sofort abhebe und an die Polizei in Form der Bezahlkarten schicke. Der 23-Jährigen kamen im weiteren Verlauf Zweifel an dem Vorgehen. Sie meldete sich bei der Polizei und erstattete Anzeige gegen den unbekannten Tatverdächtigen. Die Schadenssumme liegt im hohen dreistelligen Bereich. (schl)

Eine 65-Jährige wurde zum Opfer eines „WhatsApp“-Betrügers. Dieser schrieb sie über eine unbekannte Nummer in dem Messengerdienst an und gab sich als Tochter der Geschädigten aus, die eine neue Handynummer habe, da ihr Handy angeblich kaputt gegangen sei. Weil noch Rechnungen zu begleichen seien, bat die angebliche Tochter um eine Überweisung eines niedrigen vierstelligen Betrages auf ein niederländisches Konto. Die 65-Jährige kam der Bitte nach. Wie sich später herausstellte war die Geschichte erfunden. Die tatsächliche Tochter wusste von nichts. Sie hatte um keine Überweisung gebeten. (schl)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Das könnte dich auch interessieren …