Herzlich Willkommen | Donnerstag, 19.05.2022  |

POL-MK: Versuchter Einbruch/ WhatsApp-Betrüger kassieren ab/ Reifen zerstochen/ In Schlangenlinien über den Gehweg

Iserlohn (ots) –

Am Wochenende, zwischen Freitagabend und Montagmorgen, haben Unbekannte versucht, die Bürotür eines Geschäftes am Theodor-Heuss-Ring aufzubrechen. Sie gelangten offenbar nicht in die Räume.

Diese Nachricht könnte jeden erreichen: „Hallo Mama, mein Handy ist defekt. Ich habe eine neue Nummer.“ Per WhatsApp verschickt, erreicht diese Massen-Message derzeit wieder Menschen, die wirklich erwachsene Kinder haben und der Lügengeschichte glauben. Und dann der Bitte folgen, für die angebliche Tochter Geld zu überweisen. So passierte es in dieser Woche einer 62-jährigen Iserlohnerin. Hilfsbereit überwies sie den geforderten vierstelligen Betrag. Die echte Tochter hatte am nächsten Tag Geburtstag. Als die Mutter mit ihrer echten Tochter telefonierte, flog der Schwindel auf. Dabei wäre Bettel-Message so einfach als Betrugsversuch zu entlarven: Durch einen Rückruf bei der „alten“ Rufnummer. Deshalb rät die Polizei: Vergewissern Sie sich, dass am anderen Ende wirklich Ihre Tochter oder Ihr Sohn um Hilfe bitten! Überweisen Sie nichts ins Blaue hohe Geldbeträge!

In der Nacht zum Sonntag wurden an einem in der Kampstraße geparkten Hyundai alle vier Reifen zerstochen.

Weil er heute Morgen um 2.20 Uhr mit einem Faltrad in Schlangenlinien über den Gehweg der Untergrüner Straße fuhr, zog ein 34-jähriger Iserlohner die Aufmerksamkeit einer Streifenwagen-Besatzung auf sich. Den Polizeibeamten gab er zu, „Pep“ konsumiert habe und überreichte ein Ü-Ei mit weißem Pulver. Das Fahrrad habe er für ein paar Euro „von einem Freund“ gekauft – obwohl solche Faltfahrräder deutlich teurer sind. Die Polizei beschlagnahmte das mutmaßlich gestohlene Fahrrad und stellte die Drogen sicher. Der 34-Jährige wurde zur Blutprobe gebeten. Die Polizeibeamten schrieben Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Drogengesetz, Hehlerei und Fahrens unter Rauschmitteleinfluss. (cris)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Notfall-BAföG: Hilfe für Studierende in Krisenzeiten geplant
Wenn Studierende in Krisenzeiten ihre Nebenjobs verlieren, sollen sie zukünftig BAföG beziehen können. Das Kabinett hat ein entsprechendes Gesetz auf den Weg gebracht. Hintergrund sind die Erfahrungen aus der Corona-Pandemie.
Nach NRW-Wahl: CDU und Grüne starten erste Gespräche
Gewonnen - aber wie geht es weiter? Nach der Landtagswahl braucht die NRW-CDU neue Bündnispartner. Nun starten sie Gespräche mit den Grünen, die ein Rekordergebnis feierten. Sondierungen sollen das aber noch nicht sein.
Weltwetterorganisation: "Klimawandel ist größte Gefahr"
Höchststände bei Treibhausgasen und Meeresspiegel - Klimaforscher melden alarmierende Werte in mehreren Bereichen. Und eine Trendwende beim Klimawandel ist nicht in Sicht. Von Kathrin Hondl.
EU-Energieplan: 300 Milliarden Euro für die Unabhängigkeit
Die EU will weg von russischer Energie - und setzt dafür vor allem auf einen schnelleren Ausbau Erneuerbarer Energiequellen. Dafür setzt die EU-Kommission bis 2030 Investitionen von 300 Milliarden Euro an.
Russland will Auslandsschulden notfalls in Rubel bedienen
Seit 1917 hat Russland immer seine Schulden bezahlt. Nun will die US-Regierung Transaktionen mit amerikanischen Gläubigern wegen des Ukraine-Kriegs nochmals erschweren. Eine wichtige Frist läuft schon bald ab.
Jetzt läuft
Loading
Gleich
Loading
Titelliste
Loading
Tagesschau Aktuell ©
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
Bewölkt
Bewölkt
20°C
Wind: 7 km/h SO
Sonnenaufgang: 5:32 am
Sonnenuntergang: 9:20 pm
Mehr...
 
Programmtipps
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Windrichtung

Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken