Herzlich Willkommen | Montag, 21.06.2021  |

POL-MK: Von der Verkehrskontrolle in die JVA

Menden (ots) – Am Sonntagabend machte eine Streifenwagen-Besatzung der Polizei eine Entdeckung, die eine ganze Reihe von Anzeigen nach sich zog. Im Wendehammer der Robert-Leusmann-Straße stand kurz vor 21 Uhr ein Pkw, in dem zwei Männer saßen.

Aus dem Wagen stieg den Polizeibeamten bereits Cannbis-Geruch entgegen. Gegen den 31-jährigen Mann am Steuer lagen drei Haftbefehle und ein Aufenthaltsermittlungsverfahren vor. Bei einer Durchsuchung des Innenraums fanden die Polizeibeamten Behälter mit Marihuana und Haschisch. Der 31-Jährige hatte eine fremde Bankkarte bei sich. An dem Fahrzeug hing ein falsches Kennzeichen. Der Pkw wurde im November außer Betrieb genommen, deshalb war er auch nicht versichert.

Die Polizei stellte Fahrzeug, Drogen, Geld, Handy und Bankkarte sicher. Der unter Drogen stehende Mann musste am Abend vom Rettungsdienst behandelt werden. Er kam auf dem Umweg über das Polizeigewahrsam in eine Justizvollzugsanstalt. Sein Begleiter wurde noch am Abend entlassen.

Die Polizei schrieb zunächst Anzeigen wegen des illegalen Handels mit Cannabis, Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz (auch gegen den 20-Jährigen auf dem Beifahrersitz) und Urkundenfälschung. Die Ermittlungen laufen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65850/4827729 OTS: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Wahlprogramm der Union: Lieber keine Experimente
140 Seiten voller Versprechen, wenig zu den Kosten: Die Union vermeidet in ihrem Wahlprogramm (böse) Überraschungen. Beim Klimaschutz bleibt vieles vage. Deutlicher wird die Koalitionspräferenz. Eine Analyse von Sabine Henkel.
Israel: Warum Aussöhnung auch ein Wirtschaftsfaktor ist
Nach dem Regierungswechsel in Israel steht die Vielparteienkoalition vor schweren Aufgaben, allen voran der Aussöhnung zwischen Israelis und Arabern. Die würde dem Land auch wirtschaftlich helfen. Von T. Rüger, M. Abofani und M. Lingenfelser.
Dokumentationszentrum Flucht-Vertreibung-Versöhnung eröffnet
Ein neues Dokumentationszentrum in Berlin soll an Zwangsmigration in Geschichte und Gegenwart erinnern. Nach jahrelanger Auseinandersetzung mit europäischen Nachbarn über die Ausrichtung des Zentrums wurde es jetzt eröffnet.
Neuer iranischer Präsident Raisi will Biden nicht treffen
Der neugewählte iranische Präsident Raisi hat seine kompromisslose Haltung gegenüber den USA bekräftigt. Ein Treffen mit US-Präsident Biden lehnte er wortkarg ab. Auch innenpolitisch gibt es Schwierigkeiten. Von Karin Senz.
UN-Menschenrechtskommissarin Bachelet zieht ernüchternde Bilanz
In der Welt nehmen extreme Armut, Ungleichheit und Ungerechtigkeit zu - das beklagt UN-Menschenrechtskommissarin Bachelet. Gleichzeitig werde der demokratische und zivilgesellschaftliche Raum ausgehöhlt. Von D. K. Mäurer.
Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken

Jetzt läuft
Loading...
Loading...
Programmtipps
Tagesschau Aktuell ©
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
 

Bewölkt
13°C
Wind: 7 km/h N
Sonnenaufgang: 5:12 am
Sonnenuntergang: 9:50 pm
Mehr...
 
Die letzten 10 Titel
Loading...
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Windrichtung