Herzlich Willkommen | Mittwoch, 01.12.2021  |

POL-SO: Geseke – Paderborn Gefährliche Fahrt mit Mercedes-Van – Polizei sucht Gefährdete und Zeugen

Geseke – Paderborn (ots) – Auf dem Weg von Geseke nach Büren-Ahden soll ein Mercedes-Vito-Fahrer (32) am Donnerstagabend mehrere Autofahrer gefährdet haben. Die Polizei stoppte den Tatverdächtigen und ermittelt jetzt wegen des Verdachts gefährlicher Eingriffe in den Straßenverkehr. Gegen 19.40 Uhr fiel einer Zeugin in Geseke ein Schlangenlinien fahrender Mercedes Vito auf. Der Wagen war ab dem Kahrweg vor ihr. Während der Fahrt nutzte der Fahrer einen Kopfhörer. Die Zickzackfahrt von rechts nach links und zurück verlief über den Hölter Weg (L749) zur L637 weiter in Richtung Büren. Auf der Landstraße mussten mindestens drei Autofahrer ausweichen und teils durch den Straßengraben fahren, um nicht mit dem entgegenkommenden Vito zu kollidieren. Am Kreisverkehr bog der Vito auf den alten Hellweg ab und fuhr meistens auf der Gegenfahrbahn am Flughafen vorbei. Die Zeugin fuhr hupend hinter dem Mercedes und hatte zwischenzeitlich die Polizei alarmiert. An der Einmündung Tiggstraße Richtung Büren-Ahden schloss dann ein Streifenwagen auf und stoppte den Vito. Die Polizisten kontrollierten den 32-jährigen Fahrer. Sie konnten keinen Alkohol- oder Drogenkonsum feststellen. Der Mann gab an, er sei einem Hasen ausgewichen. Die Polizei schaltete die Staatsanwaltschaft ein. Um festzustellen, ob möglicherweise das griffbereit liegende Handy während der Fahrt genutzt wurde, stellte die Polizei das Gerät sicher. Zudem wurde der Führerschein des 32-Jährigen sichergestellt und seine Weiterfahrt untersagt. Zur Aufklärung des Sachverhalts sucht die Polizei jetzt Autofahrer, die durch die Fahrweise des Vitos gefährdet wurden sowie weitere Zeugen. Das Verkehrskommissariat in Paderborn ist unter der Rufnummer 05251/3060 zu erreichen.

Rückfragen von Medienvertretern werden von der Pressestelle der KPB Paderborn beantwortet (05251-3061320)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 – 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Corona-Infektionslage: Die Inzidenz sinkt, aber was heißt das wirklich?
Zwei Tage in Folge ist die Inzidenz zurückgegangen. Doch die Werte können trügen, denn viele Ämter kommen mit der Nachverfolgung und Labore mit der Corona-Testauswertung nicht hinterher. Aus den Kliniken heißt es, von Entwarnung könne "keine Rede" sein.
Kein Hinweis auf Krebs durch Corona-Impfstoffe
Irreführende Behauptung: Durch Corona-Impfstoffe produzierte Spike-Proteine sollen Krebs auslösen. Das geht angeblich aus einer Studie hervor. Die Behauptung wird von den Autoren aber gar nicht aufgestellt. Von Wulf Rohwedder.
Drei Verletzte bei Explosion einer Fliegerbombe in München
Auf einer Baustelle der Deutschen Bahn in München ist eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg explodiert. Drei Bauarbeiter wurden verletzt, einer von ihnen schwer. Der gesamte Bahnverkehr um den Hauptbahnhof wurde eingestellt.
IOM: Binnenflucht hat in Pandemie deutlich zugenommen
Während der Corona-Pandemie ist die Zahl der Binnenflüchtlinge weltweit um 40,5 Millionen gestiegen, so die Internationale Organisation für Migration in ihrem Jahresbericht. Gleichzeitig säßen Milliarden Menschen fest.
Türkische Notenbank stützt die Lira
Seit Monaten stürzt die türkische Lira von einem Tief zum nächsten - geschwächt durch Plädoyers von Präsident Erdogan für Zinssenkungen. Nun hat die Notenbank versucht, die Währung zu stabilisieren.
Tagesschau Aktuell ©
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
Überwiegend klar
Überwiegend klar
5°C
Wind: 18 km/h W
Sonnenaufgang: 8:12 am
Sonnenuntergang: 4:24 pm
Mehr...
 
Jetzt läuft
Loading...
Loading...
Gleich
Loading
Titelliste
Loading
Programmtipps
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Windrichtung