Herzlich Willkommen | Dienstag, 07.12.2021  |

POL-SO: Kreis Soest – Gute Hinweise helfen der Polizei

Kreis Soest (ots) –

Oftmals zögern Zeugen die Polizei über die 110 anzurufen. „Wenn ich einen Hinweis gebe, ist das doch kein Notfall!“ ist eine weit verbreitete, aber vollkommen falsche Ansicht. Nur wenn die Leitstelle der Polizei zeitnah einen Streifenwagen aussenden kann, können Einbrüche verhindert, oder Täter festgenommen werden. Eine gut funktionierende Nachbarschaft hat schon manchen Einbruch verhindert. Die kurze Info über den Gartenzaun: „Wir sind nächste Woche nicht da.“, sollte eine selbstverständliche Sache in der Nachbarschaft sein. So fallen verdächtige Personen auf dem Grundstück nebenan auch sofort ins Auge und können über die Notrufnummer 110 an die Polizei gemeldet werden. Folgende Dinge kann man tun, um die eigene Nachbarschaft „sicherer“ zu machen:

– Langsam fahrende Autos mit auswärtigen Kennzeichen, die nicht in „Ihr“ Wohngebiet gehören – vielleicht suchen Einbrecher ein lohnendes Objekt. > Notieren Sie das Autokennzeichen – Fremde schellen im Haus an mehreren Wohnungen oder streifen auf dem Nachbargrundstück umher – vielleicht wollen Einbrecher feststellen, ob jemand zu Hause ist. > Sprechen Sie fremde Personen an! – Unbekannte warten scheinbar grundlos auf der Straße, im Hausflur oder im abgestellten Auto – vielleicht steht hier jemand Schmiere. > Verständigen Sie die Polizei über die 110 – Im Treppenhaus splittert Holz einer Tür, sie hören Bohr- oder Hebelgeräusche, nicht immer sind es Handwerker – vielleicht sind es Einbruchgeräusche. > Machen Sie sich bemerkbar – Schauen Sie nach dem Rechten! – Haustürverkäufer oder Werber benehmen sich auffällig – vielleicht wollen sie nur Ihre Türsicherungen inspizieren. > Verdächtige Personen sollten sofort über die 110 gemeldet werden.

Pflegen Sie Kontakte zu Ihren Nachbarn für mehr Lebensqualität und Sicherheit, denn in einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher und Diebe weniger Chancen! (lü)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 – 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Auch Vereinigte Arabische Emirate wollen montags bis freitags arbeiten
Die Vereinigten Arabischen Emirate passen ihre Arbeitswoche westlichen Ländern an. Ab Januar soll auch in der muslimischen Föderation von Montag bis Freitag gearbeitet werden - allerdings etwas kürzer als anderswo üblich.
Schlagabtausch über Infektionsschutzgesetz im Bundestag
Um die erneute Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes geht es heute im Bundestag. Die Parteien liefern sich einen Schlagabtausch - unter anderem zu den Themen Impfpflicht und härtere Corona-Maßnahmen.
Koalitionsvertrag: Erst Inszenierung, dann Alltagsgeschäft
"Aufbruch", "Zeit der Tat", "Regierung für die Menschen" - die Koalitionspartner sparten beim Unterzeichnen ihres Vertrags im Berliner Futurium nicht mit Pathos. Aber nach der Show kamen die Detailfragen. Von Uli Hauck.
Fall Peng Shuai: IOC hält an "stiller Diplomatie" fest
Der Fall der verschwundenen Tennisspielerin Peng Shuai beschäftigt seit heute das IOC-Exekutivkomitee. Vorwürfe an China will Präsident Bach weiterhin vermeiden: Man sei auf einem "erfolgversprechenden Weg". Von Marcus Tepper.
SPACs zunehmend im Visier der Börsenaufsicht
Die amerikanische Börsenaufsicht SEC nimmt zunehmend die boomenden, aber oft undurchsichtigen Zweckgesellschaften (SPACs) ins Visier. Auch die Firma von Donald Trump muss Fragen beantworten.
Tagesschau Aktuell ©
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
Stark bewölkt
Stark bewölkt
2°C
Wind: 11 km/h SSO
Sonnenaufgang: 8:20 am
Sonnenuntergang: 4:21 pm
Mehr...
 
Jetzt läuft
Loading...
Loading...
Gleich
Loading
Titelliste
Loading
Programmtipps
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Windrichtung