Herzlich Willkommen | Montag, 26.10.2020  |

POL-SO: Lippstadt-Esbeck – Frontal in den Gegenverkehr geraten

Lippstadt (ots) – Am Mittwochmorgen gegen 10:30 Uhr fuhr eine 72-jährige Lippstädterin mit ihrem Fahrzeug auf der Paderborner Straße von Hörste in Richtung Lippstadt. Zur gleichen Zeit fuhr eine 20-jährige Frau aus Salzkotten in entgegensetzter Richtung. In Höhe der Einmündung zum Wachholder Weg geriet die 20-Jährige in den Gegenverkehr und beide Fahrzeuge kollidierten frontal. Duch die Wucht des Zusammenstoßes wurde das Fahrzeug der 72-Jährigen auf einen Acker geschleudert. Das Fahrzeug der 20-Jährigen drehte sich, rutschte etwa 50 Meter über die Fahrbahnund kam entgegengesetzt der ursprünglichen Fahrtrichtung zum Stehen. Beide Frauen wurden verletzt mit Rettungstransportwagen in Krankenhäuser eingeliefert. Nach ersten Angaben hatte die junge Fahrerin offenbar versucht am Radio einen neuen Sender einzustellen, und war dabei auf die Gegenfahrbahn geraten. An den Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Paderborner Straße war für die Dauer der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme bis etwa 12:30 Uhr komplett gesperrt. (fm)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 – 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibeh?rde Soest, übermittelt durch news aktuell

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

tageschau © Nachrichtenstream

Der Streiktag in Belarus war nach Einschätzung von ARD-Korrespondent Angerer ein Erfolg für die Opposition, da sich viele beteiligt hätten. In der Gesellschaft habe sich etwas geändert, das nicht rückgängig gemacht werden könne.
Mit seinem Aufruf, französische Güter wegen der Haltung des Landes zu Mohammed-Karikaturen zu boykottieren, sorgt der türkische Präsident Erdogan für Unruhe. Will er so von der eigenen wirtschaftlichen Schwäche ablenken? Von Uwe Lueb.
Die Infektionszahlen steigen rasant - und die Rufe nach schärferen Auflagen werden lauter. Bei den Bund-Länder-Beratungen am Mittwoch will Kanzlerin Merkel laut Medienberichten über einen "Lockdown light" diskutieren.
Die Verschwörungsphantasien der "QAnon"-Bewegung finden auch in Deutschland immer mehr Anhänger. Nach Recherchen von WDR, NDR und SZ offenbar auch mit der Unterstützung eines Berliner Programmierers.
Kleine Gespenster und Hexen, die vor der Haustür "Süßes, sonst gibt's Saures!" rufen: Wegen Corona sei das gerade nicht angebracht, mahnen Kinderärzte und Familienministerin Giffey. Man könne Halloween auch anders feiern.

LivePlayer

Radio einschalten

Jetzt läuft

Loading...
Loading...

Sauerlandwetter

Unser Wetter im Sauerland
 

Bewölkt
10°C
Wind: 14 km/h SSW
Sonnenaufgang: 7:12 am
Sonnenuntergang: 5:12 pm
Mehr...
 

Die letzten 10 Titel

Loading...

Programmtipps

Studiohotline

Windrichtung