Herzlich Willkommen | Freitag, 09.12.2022  |

Loading

POL-SO: Pressebericht der Kreispolizeibehörde Soest vom Wochenende

Soest (ots) –

Lippstadt, Unerlaubt vom Unfallort entfernt

Am Freitag, 25.02.22, ,18.00 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz des Mix Marktes an der Südstraße ein Verkehrsunfall. Eine 52-jährige Fahrzeugführerin hatte mit ihrem Pkw bereits die Parklücke verlassen und wollte in Richtung Ausfahrt fahren. In diesem Moment fuhr ein älterer Herr mit seinem Pkw ebenfalls rückwärts aus seiner Parklücke. Hierbei übersah er den hinter ihm stehenden Pkw der Geschädigten. Der verursachende Pkw stieß gegen die Heckstoßstange des geschädigten Fahrzeuges. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Nach Zeugenhinweisen handelt es sich bei dem verursachenden Pkw um einen weißen Pkw Skoda Fabia. Es wurde das Fragmentkennzeichen SO-LB ??? abgelesen. Mögliche Hinweise bitte an die Polizei Lippstadt unter der Rufnummer 02941-91000. (tk)

Ense-Bremen, Tageswohnungseinbruch

Am Freitag, 25.02.22, von 15.00 bis 20.00 Uhr drangen der/die unbekannten Täter in der Conradistraße in ein Einfamilienhaus ein. Der/die Täter gelangten über die Terrassentür in das Gebäude. Nach dem bisherigen Erkenntnisstand wurde Bargeld und Schmuck erbeutet. Wer Angaben zu verdächtigen Personen in dem Tatzeitraum machen kann, möge sich mit der Polizei in Werl unter der Rufnummer 02922-91000 in Verbindung setzen. (tk)

Lippstadt, Einbruch in Reihenhaus

Am Freitag, 25.02.22, zwischen 09.00 und 14.00 Uhr drangen unbekannte Täter über die Terrassentür in ein Reihenhaus in der Straße Im Ried ein. Sämtliche Räumlichkeiten und Behältnisse des Hauses wurden geöffnet und durchwühlt. Der/die Täter erbeuteten Bargeld, Schmuck und Bekleidung. Wer Angaben zu verdächtige Personen in dem Tatzeitraum machen kann, möge sich mit der Polizei in Lippstadt unter der Rufnummer 02941-91000 in Verbindung setzen. (tk)

Soest, bei Überschlag mit Pkw leicht verletzt

Am Samstag, 26.02.22, 15.55 Uhr befuhr der 21-jährige mit dem Pkw die B 475 in nördlicher Richtung. Kurz hinter der Kreuzung zum Weslarner Weg kam des Pkw nach Zeugenaussagen nach rechts von der Fahrbahn ab. Durch heftiges Gegenlenken geriet der Pkw ins Schleudern, überquerte die gesamte Fahrbahnbreite, prallte in die gegenüberliegende Schutzplanke und wurde von dort in die angrenzende Böschung abgewiesen. Der Pkw überschlug sich und kam auf dem Dach zu liegen. Der Fahrer gab vor Ort an, dass er am Steuer eingeschlafen sei. Der Fahrer wurde leicht verletzt, sein Beifahrer blieb unverletzt. (tk)

Warstein-Suttrop, Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

Am Samstag, 26.02.22, 06.30 Uhr befuhr der 52-jähriger Fahrer eines Klein-Lkw die Kallenhardter Straße. Im Einmündungsbereich zur Kreisstraße übersah der Lkw-Fahrer den Pkw einer 29-jährigen Fahrzeugführerin. Er missachtete deren Vorfahrt, sodass es zur Kollision der Fahrzeuge kam. Die Unfallbeteiligten blieben bei dem Unfallgeschehen unverletzt. Im Zuge der Unfallaufnahme wurde in der Atemluft des Unfallverursachers Alkoholgeruch festgestellt. Der angebotene Atemalkoholtest verlief positiv, eine Blutentnahme wurde angeordnet. (tk)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 – 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

©tagesschau Nachrichtenstream
Wie der erste Tag des Wirecard-Prozesses verlief
Welche Rolle spielte Ex-Wirecard-Chef Braun bei der Pleite des DAX-Konzerns? Diese Frage wird seit heute vor dem Landgericht München I verhandelt. Die Vorwürfe gegen ihn und zwei weitere Angeklagte wiegen schwer. Von A. Meyer-Fünffinger und J. Streule.
Bund und Länder haben ihren Streit über die Einführung des bundesweiten 49-Euro-Tickets im Personennahverkehr nach Worten von Bundeskanzler Olaf Scholz beigelegt. "Das Deutschlandticket wird jetzt kommen, auch sehr zügig", sagte Scholz nach Beratungen mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder. Bund und Länder wollen sich die Kosten dafür je zur Hälfte teilen, sagte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD).
Gleichgeschlechtliche Ehe muss anerkannt werden
In den USA ist die gleichgeschlechtliche Ehe in Zukunft gesetzlich geschützt: Nach dem Senat stimmte auch der Kongress dafür. Die Bundesstaaten müssen nun derartige Verbindungen anerkennen - Eheschließungen erlauben müssen sie aber nicht.
Wegen des Kriegs in der Ukraine weinte der Papst während eines Gebets
Der Papst hat sich bei einem Gebet für den Frieden ungewöhnlich erschüttert gezeigt. Als er von der Ukraine sprach, weinte er und unterbrach seine Rede. Den dortigen Krieg bezeichnete er als "Vernichtungsaktion".
Marktbericht: Der DAX rührt sich nicht
Der DAX steckt noch immer im Konsolidierungsmodus fest und trat heute auf der Stelle. An der Wall Street zeigten sich die Investoren dagegen entscheidungsfreudiger. Vor allem Tech-Titel sind gefragt.
Keine Corona-Isolationsempfehlung mehr in Dänemark
In Dänemark wird künftig nicht mehr empfohlen, sich wegen einer Corona-Infektion zu isolieren. Weil die Zahl der Patienten in Krankenhäusern stabil ist, wurde Covid-19 auf eine Stufe mit Erkrankungen wie Grippe gestellt.
Junge Landwirte: Der beste harte Job der Welt
Im jüngsten Ausbildungsjahr entschieden sich deutlich mehr junge Menschen für den Beruf des Landwirts - aber die Herausforderungen sind groß. Inflation und steigende Energiekosten machen den Bauern zusätzlich zu schaffen. Von Jens Eberl.
"Reichsbürger"-Szene: Gefährliche Mischung
Die Gruppe, die einen Staatsstreich geplant haben soll, ist nicht homogen. Ihre Zusammensetzung ist gefährlich - auch weil Personen mit militärischer Ausbildung und Zugang zu Waffen dabei sind. Von Michael Götschenberg.
23 mutmaßliche "Reichsbürger" nach Razzia in U-Haft
23 Menschen wurden bei der Razzia in der "Reichsbürger"-Szene deutschlandweit festgenommen - und inzwischen sind alle von ihnen in U-Haft. Das BKA rechnet mit weiteren Verdächtigen. Der SPD-Chef forderte Konsequenzen für die AfD.
Sind die LNG-Terminals überdimensioniert?
Um russische Importe zu ersetzen, sollen in Deutschland elf Flüssigerdgas-Terminals entstehen. Doch eine Studie kritisiert die Pläne: Die Anlagen seien zu groß ausgelegt - mit fatalen Folgen für die Energiewende. Von Frank Grotelüschen.
Jetzt läuft
Loading
Gleich
Loading
Titelliste
Loading
©tagesschau Nachrichtenstream
Programmtipps
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
Stark bewölkt
Stark bewölkt
1°C
Wind: 4 km/h SSW
Sonnenaufgang: 8:22 am
Sonnenuntergang: 4:21 pm
Mehr...
 
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken