Herzlich Willkommen | Mittwoch, 16.06.2021  |

POL-SO: Werl – Aufmerksamer Rentner

Werl (ots) – Auch in den letzten Tagen gab es wieder Telefonanrufe von „falschen“ Polizisten. Am Mittwoch (19. Mai) wurde ein 75-jähriger Rentner von einer angeblichen Mitarbeiterin der Polizei angerufen. Der aufmerksame Rentner erkannte aber schnell den Schwindel und rief die örtliche Polizeiwache in Werl an. Auch ein zweiter Anruf der Frau mit einer rauen Stimme und dem angeblichen Namen „Gisela Weber“ führte nicht zum Erfolg. Auch hier reagierte der 75-Jährige richtig und informierte unverzüglich die „richtige“ Polizei. Ihre Lügengeschichte von einem Einbruch in das Wohnhaus des Angerufenen wird nun die „Gisela“ jemanden anderen erzählen müssen. Hier hat es jedenfalls nicht geklappt. (reh)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 – 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Corona-Liveblog: Sinkende Inzidenz, weniger Infektionen
Die Corona-Inzidenz in Deutschland ist weiter gesunken. Das Robert Koch-Institut gibt sie mit 13,2 an. Auch bei der Zahl der Infektionen gibt es eine positive Entwicklung. Aktuelle Entwicklungen im Liveblog.
Präsidententreffen: Kleine Aufmerksamkeiten, große Verträge
Von ergebnislosen Treffen, die beide Seiten als Erfolg verkaufen, bis zur Unterzeichnung von Abrüstungsverträgen: Begegnungen zwischen den Spitzen in Moskau und Washington verliefen im Lauf der Jahrzehnte höchst unterschiedlich. Ein Überblick.
Treffen Putins mit Biden: "Für einen Tango braucht man zwei"
Das Verhältnis zwischen Russland und den USA ist schlecht wie nie - entsprechend gering sind in Moskau die Erwartungen an das heutige Treffen von Putin und Biden in Genf. Dennoch ist die Begegnung auch für den Kreml wichtig. Von C. Nagel.
Israel bombardiert Ziele im Gazastreifen
Die israelische Luftwaffe hat den Gazastreifen bombardiert, nachdem dort Brandballons gestartet worden waren. Die palästinensischen Proteste wiederum hatten sich am nationalistischen Flaggenmarsch entzündet.
China schickt 28 Kampfjets Richtung Taiwan
Um seine militärische Macht zu demonstrieren, hat China 28 Jets Richtung Taiwan geschickt. Es seien Jagdflugzeuge und Bomber beteiligt gewesen, meldet Taiwan. Die Aktion könnte eine Reaktion auf die G7-Erklärung sein.
Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken

Jetzt läuft
Loading...
Loading...
Programmtipps
Tagesschau Aktuell ©
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
 

Heiter
21°C
Wind: 4 km/h NO
Sonnenaufgang: 5:12 am
Sonnenuntergang: 9:48 pm
Mehr...
 
Die letzten 10 Titel
Loading...
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Windrichtung