Herzlich Willkommen | Donnerstag, 21.10.2021  |

POL-UN: Schwerte – Taxifahrer mit Messer bedroht: Zivilfahnder nehmen 37-Jährigen nach kurzer Flucht fest

Schwerte (ots) –

Nachdem er am frühen Sonntagmorgen (03.10.2021) gegen 04.10 Uhr nicht den geforderten Taxipreis für eine Fahrt von Hagen zum Bahnhof Ergste bezahlen wollte, einen 5-Euro-Schein in den Innenraum des Fahrzeugs warf, auf die Rückbank spuckte und das Taxi verließ, lief der Taxifahrer dem 37-jährigen Fahrgast hinterher. Plötzlich zog der stark alkoholisierte Beschuldigte ein Klappmesser aus seiner Tasche und ging auf den Taxifahrer zu, der weglief und sich in seinem Wagen einschloss. Der 37-Jährige schlug gegen die Scheibe, beleidigte den Taxifahrer und entfernte sich in ein angrenzendes Wohngebiet. Der Taxifahrer verständigte daraufhin die Polizei.

Alarmierte Zivilfahnder trafen den 37-Jährigen wenig später im Bereich der Letmather Straße an, nahmen ihn fest und brachten ihn zur Wache. Nach Einleitung eines Strafverfahrens und erfolgter Ausnüchterung wurde der Beschuldigte im Laufe des Tages aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Redaktionelle Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Unna Pressestelle Christian Stein Telefon: 02303-921 1152 E-Mail: pressestelle.unna@polizei.nrw.de https://unna.polizei.nrw

Außerhalb der Bürodienstzeiten: Kreispolizeibehörde Unna Leitstelle Telefon: 02303-921 3535 Fax: 02303-921 3599 E-Mail: poststelle.unna@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Unna, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream
Marktbericht: Zu viele Bullen an der Börse?
In den USA sind die Privatanleger so euphorisch gestimmt wie schon lange nicht mehr. Das bedeutet für die weiteren Perspektiven von Dow Jones & Co. nichts Gutes - und könnte auch für den DAX zum Belastungsfaktor werden.
Geplante Tesla-Fabrik: Brandenburg hört Kritiker erneut an
Gegen den geplanten Bau der "Gigafactory" von Tesla in Grünheide gibt es zahlreiche Einwände - das Umweltamt lässt eine Online-Anhörung zum Thema nun wiederholen. Umweltverbände hatten den Ablauf kritisiert.
Liveblog: ++ Geschäfte in Moskau müssen schließen ++
In Moskau müssen alle nicht lebensnotwendigen Geschäfte, Bars und Restaurants ab dem 28. Oktober schließen, das kündigte Bürgermeister Sobjanin an. Bayern-Trainer Nagelsmann ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Entwicklungen im Liveblog.
Warum Opel-Jobs nach Marokko verlagert werden könnten
Medienberichten zufolge will der Opel-Mutterkonzern Stellantis Stellen aus Rüsselsheim nach Marokko verlagern. Das könnte viel an Personalkosten sparen. Doch Marokko ist auch aus anderen Gründen attraktiv. Von Dunja Sadaqi.
Was hat Stellantis mit Opel vor?
Unruhe in Rüsselsheim: Die französische Konzernmutter Stellantis will angeblich das Opel-Werk ausgliedern und Entwicklungskapazitäten nach Marokko verlagern. Was bedeutet das für Zukunft der Marke Opel?
Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken

Jetzt läuft
Loading...
Loading...
Programmtipps
Tagesschau Aktuell ©
Sauerlandwetter
Unser Wetter im Sauerland
 

Klare Nacht
6°C
Wind: 11 km/h WSW
Sonnenaufgang: 8:03 am
Sonnenuntergang: 6:23 pm
Mehr...
 
Die letzten 10 Titel
Loading...
Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Windrichtung