Herzlich Willkommen | Freitag, 12.08.2022  |

Meschede

POL-HSK: Geldautomatensprengung

Meschede (ots) –

 

Vier unbekannte Täter machten sich in der Nacht zum Donnerstag an einem Geldautomaten an der Straße „Lanfertsweg“ zu schaffen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand machten die Täter Beute. 

Zeugen meldeten gegen 2 Uhr einen lauten Knall über den Polizeinotruf 110. Bei der Nachschau sahen sie vier männliche Personen in einem schwarzen Audi flüchten. Augenscheinlich hatten die Täter einen Geldautomaten in einer Bankfiliale gesprengt. Nach ersten Erkenntnissen wurde Festsprengstoff verwendet. Durch die Explosion wurden die Filiale und ein Nachbargebäude beschädigt. Verletzt wurde niemand. 

Trotz der direkt eingeleiteten, kreisübergreifenden Fahndung gelang den Tätern die Flucht. Die Beamten verloren den Fluchtwagen auf der Autobahn 2 im Bereich Dortmund aus den Augen. 

Erste Ermittlungen ergaben, dass die Kennzeichen des flüchtigen Audi in der Nacht zu Donnerstag in der Straße „Rümmecketal“ in Meschede von einem PKW entwendet wurden. 

Wem sind in der Tatnacht im Bereich des Lanfertswegs oder der Straße „Rümmecketal“ verdächtige Personen aufgefallen. Wer kann Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug geben? Hinweise richten Sie bitte an die Polizeiwache in Meschede unter der 0291 / 90 200. 

Rückfragen von Medienvertretern bitte an: 

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Pressestelle Laura Burmann Telefon: 0291 / 90 20 – 1142 E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de 

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

POL-HSK: Ausspähen von Daten durch eine betrügerische Email: missbräuchliche Verwendung der Adresse von Landrat Dr. Karl Schneider

Hochsauerlandkreis (ots) –

 

Am Sonntag und Montag erhielten mehrere Geschäfte und Institutionen in Meschede eine betrügerische Email. Um den Eindruck einer offiziellen Nachricht entstehen zu lassen, wurde als Absender der Nachricht die leicht verfälschte Email Adresse des Landrates des Hochsauerlandkreises verwendet. Auffällig an der Adresse ist, dass hinter der offiziellen Email Adresse des Landrats in Klammern noch eine Adresse mit der Endung @web.de steht. Der Zusatz kommt in der offiziellen Email Adresse von Landrat Dr. Karl Schneider nicht vor. In der Nachricht werden die Empfänger über ein angebliches Dokument des Robert Koch-Instituts hingewiesen, welches wichtige Corona Informationen enthalten soll. Die Nachricht ist signiert mit „Der Landrat“. Unter der Signatur sind die Anschrift und die Erreichbarkeit des Landrats hinterlegt. Die Empfänger der Email werden aufgefordert, einen im Text als Link hinterlegten Download zu tätigen um an die Informationen zu gelangen. Der Download führt jedoch nicht zu Corona Informationen des Robert Koch-Instituts sondern zu einer Website, über die sich eine Schadsoftware auf dem Rechner des Empfängers installiert. Über diese Schadsoftware können Daten des Adressaten ausgespäht werden. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet und ermittelt in dem Fall. Wer eine solche Email empfangen hat, sollte auf keinen Fall den Download durchführen. Hinweise in dem Fall melden Sie bitte an die Polizeiwache Meschede unter der Rufnummer 0291-90200. 

Rückfragen von Medienvertretern bitte an: 

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Pressetelle Volker Stracke Telefon: 0291/9020-1140 E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de 

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

tageschau © Nachrichtenstream

Mann nach Angriff auf FBI-Büro in Cincinnati erschossen
Nach der Durchsuchung des Anwesens des früheren US-Präsidenten Trump beklagte der FBI-Chef Drohungen gegen die US-Bundespolizei. In einer Außenstelle in Cincinnati kam es nun zu einem tödlichen Zwischenfall.
20. Jahrestag der Jahrhundertflut: Regen sprengte alle Dimensionen
Überflutete Städte, zerstörte Häuser und Dutzende Tote: Die Jahrhundertflut an der Elbe sprengte im Sommer 2002 alle gekannten Dimensionen. Nun jährt sich die Katastrophe zum 20. Mal.
Atomanlage Saporischschja: "Dies ist eine ernste Stunde"
Der UN-Sicherheitsrat hat sich in einer Dringlichkeitssitzung mit der Lage am ukrainischen AKW Saporischschja befasst. Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde forderte eine Ende der Kämpfe und Zugang zur Anlage. Von Anne Schneider.
Liveblog: ++ Ukraine dringt auf rasche deutsche Hilfen ++
Der ukrainische Parlamentspräsident Stefantschuk hofft auf künftig schnellere Hilfen aus Deutschland. Nach ukrainischen Angaben hat Russland seine Luftangriffe intensiviert. Die Entwicklungen im Liveblog.
Olympia-Attentat: Opferangehörige bleiben Gedenkfeier fern
Die Angehörigen der Opfer des Olympia-Attentats von 1972 in München wollen die Gedenkfeier zum 50. Jahrestag des Anschlags boykottieren. Hintergrund ist ein Streit um Entschädigungszahlungen. Nur könnte auch Israels Präsident fernbleiben.

Jetzt läuft

Loading

Gleich

Loading

Titelliste

Loading

Tagesschau Aktuell ©

Sauerlandwetter

Unser Wetter im Sauerland
Wolkenlos
Wolkenlos
30°C
Wind: 14 km/h ONO
Sonnenaufgang: 6:09 am
Sonnenuntergang: 8:57 pm
Mehr...
 

Programmtipps

Studiohotline

0 23 73 - 176 99 39

Livestream

Einschalten? Aufs Radio klicken

Jetzt läuft